Kegelkrimi in Arnsdorf endet Siegreich

Verbandsliga (Männer) - 4.Spieltag

Am 4. Spieltag der Verbandsliga begrüßten wir die Bundesligareserve des ESV Lok Elsterwerda auf heimischer Anlage. Schon bei der Eröffnung wünschten sich die Mannschaften einen spannenden Kampf... und dieser wurde es auch bis zur 27. Kugel der Schlussbahn.

Schon der erste Durchgang mit Maik Andersson und Axel Theiss hatte ein ordentliches Niveau zu bieten, alle 4 Akteure waren auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Maik erspielte 561 Holz  gegen Rüdiger Werner, 538 Holz und gewann mit 3:1 Sätzen den ersten Punkt für Arnsdorf. Axel hingegen, musste sich auf den letzten Kugeln knapp gegen Justin Lorenz geschlagen geben. Er erspielte 542 zu 550 Holz und 2:2 Sätze, dadurch wanderte der erste Punkt auf das Konto der Lok. Zusätzlich für uns Stand noch ein kleiner Vorsprung von 15 Holz zu Buche.

Das Mittelpaar machte es nicht minder spannend und zeigte Kegelkunst vom feinsten. Hier starteten Marcel Zinke gegen Paul Meyer und Toni Hertwig gegen Hannes Meske. Marcel wollte seinen etwas misslungenen Einstand vom Spiel gegen Beyern wieder gut machen und startete gleich mit einer 154er Bahn, er konnte somit den Grundstein für Mannschaftspunkt Nr.2 legen. Im weiteren Verlauf war das Duell ausgeglichen und Paul schaffte es nicht mehr die eigebüßten Holz von der ersten Bahn gut zu machen, er erzielte 546, Marcel beendete das Spiel bei 569 Kegeln. Das zweite Match diese Durchganges verlief genau entgegengesetzt. Hier konnte Hannes Meske mit 561 Kegeln zu 545 gegen Toni Hertwig den nächsten Zähler für die Lok ergattern. Der Vorsprung für uns vergrößerte sich nur minimal auf 22 Kegel.

Im Schlussdurchgang entwickelte sich mit steigender Kugelzahl ein wahrer Krimi. Für den SVA kämpften Nico Jurisch 544 und Matthias Pfeiffer 530 Holz, gegen Günther Horn 539 und Klaus Ziesche 548 Holz. Ziel für beide Mannschaften musste ein Mannschaftspunkt und der Holzvorsprung sein um das Spiel siegreich zu gestalten. Beide Lok-Spieler machten ordentlich Dampf und sorgten für mächtig Druck. Für Nico sah es zur halbzeit nicht gut aus, da er bis hier her beide Bahnen abgeben musste, aber er kämpfte verbissen auch wenn es mit den Pärchen nicht so recht klappen wollte. Bei der 27. Kugel konnte er dann einen Fehler im Räumerspiel von Günther nutzen und räumte sein volles Bild 8/1, was den Unterschied ausmachte. Im anderen Kampf Matthias gegen Klaus, hatte sich nach gutem Start von Matthias, das Blatt zu Gunsten von Elsterwerda gewendet. Matthias schaffte es trotz Verlust des Mannschaftspunktes, an seinem Kontrahenten dran zu bleiben, sodass zusammen mit dem Mannschaftspunkt von Nico, ein hauchdünner Vorsprung von 9 Holz zum Sieg reichte.

Alles in allem ein gelungener Kegelsonntag, mit spotlicher Fairness und einer Menge Spannung für die Zuschauer und Spieler, ein Unentschieden wäre bei diesem Schlagabtausch für beide Mannschaften wohl das beste gewesen, doch der Gastgeber hatte das nötige Quentchen Glück, um die Punkte nicht mit in die Elsterstadt geben zu müssen.

Endstand 3291:3282 und 5:3 Punkte.

Am nächsten Samstag um 14.00 Uhr folgt dann das nächste Highlight, im heiß erwarteten Amtsderby geht es gegen die grün-gelben aus Hohenbocka. Auch hier hoffen wir auf eine Menge Fans und lautstarke Unterstützung.

Marcel Zinke