Arnsdorf siegt im Derby gegen Hohenbocka

Verbandsliga (Männer) - 5.Spieltag

SV Arnsdorf vs. Hohenbockaer SV „Grün-Gelb“ 1923 5:3 (3282:3141)

Der SV Arnsdorf bleibt auch im Amtsderby gegen „Bucke“, auf heimischer Anlage, siegreich. Mit einem starken Heimauftritt und einem ungefährdeten 5:3 Sieg ziehen die Rot-Weissen mit dem Verbandsligatabellenführer aus Schwedt, nach Tabellenpunkten, gleich.

Vom Start an zeigten Maik Andersson und Toni Hertwig den vielen Zuschauern einen starken Auftritt für die Gastbegeber. Unser Mannschaftsleiter spielte starke 567 Holz und setzte gleich die Bestmarke für unsere Farben. Sein Gegenspieler Philipp Mulka musste sich klar mit 0:4 und 490 Holz geschlagen geben. Maik begann stark, doch konnte sein gutes Spiel nicht bis zum Schluss umsetzen. Er unterlag mit 539 zu 574 (2:2) gegen den Tagesbesten Clemens Potratz.

Für unser Mittelpaar war der Grundstein gelegt. Marcel Zinke trumpfte mit beeindruckenden 566 zu 465 (4:0) Martin Grafe´s auf und setzt seinen Aufwärtstrend fort. Sein Mitspieler Matthias Pfeiffer musste bis zum Schluss kämpfen und hielt am Ende den Mannschaftspunkt für uns fest. Er setzte sich mit 537 zu 528 (2:2), erspielt von Fabian Paßora, durch.

Für unsere Schlussspieler war damit der Druck komplett genommen. Mit einem 3:1 und 142 Holz Vorsprung war nur offen wie hoch die Niederlage ausfällt. Für die anwesenden Fans wurde zum Abschluss nochmal feinste Kegelkunst gezeigt. Für Arnsdorf erspielte Axel Theiss 521 (2:2). Denny Wukasch hielt durch eine starke Schlussoffensive mit 540  den Mannschaftspunkt für die „Buckschen“. Nico Jurisch und Thomas Lindow lieferten sich einen engen Schlagabtausch am Ende fehlten Nico 2 Holz auf der Schlussbahn für den 6 Mannschaftspunkt. Sein Spiel endete bei soliden 552 Holz zu 544 (1:3).

Mit diesem wichtigen Sieg sind wir in der Spitzengruppe angekommen. Am nächsten Wochenende heißt es die starken Heimauftritte in Seelow fortsetzen und dann sind wir bereit für das Spitzenspiel gegen den FC Schwedt 08. Hiermit möchte sich auch die Mannschaft für die großartige Stimmung bei unseren Heimspielen bedanken, mit unseren Fans im Rücken ist unsere Bahn eine Festung.

Toni Hertwig