Vorletzter Wurf sichert Punkt für Arnsdorf im Spitzenduell

Verbandsliga (Männer) - 7.Spieltag

SV Arnsdorf vs. FC Schwedt 02 4:4 (3241:3260)

Am 7. Spieltag der Verbandsliga  empfing unser SV Arnsdorf die Gäste vom FC Schwedt 02 zum Spitzenspiel. Beide Teams standen punktgleich an der Tabellenspitze, somit war vom Anwurf an Spannung garantiert.

Für Arnsdorf begannen Maik Andersson und Axel Theiss. Maik konnte auf seiner Startbahn den ersten Satz gewinnen, musste aber wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Thorsten Poesch in die Partie. Er spielte seine ganze Erfahrung gegen Sportfreund Frank Pachmann, von Schwedt, aus und holte souverän den ersten Mannschaftspunkt mit 540 zu 510 (3,5:0,5). Unser Axel hatte es gleich mit dem Tagesbesten zu tun. Der Schwedter Marcel Leverenz spielte ganz groß auf und erzielte 594 Holz. Axel hielt mit 538 dagegen (0,5:3,5).

Im Mittelpaar gingen Marcel Zinke und Toni Hertwig an den Start. Der Rückstand von 26 Holz sollte aufgeholt und wichtige Mannschaftspunkte gesammelt werden. Es entwickelte sich ein spannender Kampf. Marcel spielte solide zog aber ein ums andere Mal den Kürzeren gegen Jörg Matthies. Der Schwedter behielt mit 555 zu 541 (3:1) die Oberhand. Teamkapitän Toni erwischte einen schlechten Start und lag nach 60 Wurf mit 0:2 und 21 Holz zurück. Nach dem Seitenwechsel drehte er aber mit starkem Kampf die Partie gegen Steffen Schiller. Hier der Endstand 534 zu 529 (2:2).

Da Schwedt seinen Holzvorsprung weiter ausbauen konnte, war uns klar das beide Mannschaftspunkte und der Holzrückstand  rausgeholt werden musste. Diese Aufgabe gingen Nico Jurisch und Mathias Richter an. Mathias machte seine Sache sehr gut und hatte nach drei gespielten Bahnen seinen Mannschaftspunkt sicher. Leider verließ ihn sein starkes Spiel auf der letzten Bahn, sodass auch im Duell gegen Dirk Zarling nur minimal Holz heraus gespielt wurden. Mathias gewann mit 523 zu 515 (3:1).

Unser Fels in der Brandung, Nico, begann unglücklich und es hatte den Anschein als wolle er das Spiel von Toni kopieren, Nach zwei Bahnen lag auch er mit 0:2 hinten und hatte 13 Holz Rückstand auf Thomas Schulz. Nico drehte die Partie nach dem Bahnwechsel und musste mit seinem vorletzten Wurf abräumen um den so wichtigen Mannschaftspunkt zu sichern. Dies tat er und die Arnsdorfer Fans und Spieler ließen die Bahn, mit ihrem Jubelsturm, erzittern. Die drohende Niederlage konnte somit durch ein Endergebnis von 565 zu 557 (2:2) haarscharf verhindert werden.

Toni Hertwig sagte nach der Partie: „Von Beginn an entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel, auch wenn wir nicht ganz an unsere starken Leistungen, bei den letzten Heimauftritten anknüpfen konnten. Am Ende ist dieses Unentschieden ein gefühlter Sieg und wir bleiben damit ganz oben dabei.“

Nun steht erstmal ein spielfreies Wochenende an. Am 8. Spieltag führt unser Weg in die Hauptstadt, nach Berlin. Anwurf beim SKC Kleeblatt Berlin 2. ist am 04.11.17, 13 Uhr. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Arnsdorfer am 11.11., 13 Uhr gegen Lok Cottbus. Auf eure Unterstützung freuen wir uns.

Toni Hertwig