Halbes Jahrhundert PCK-Kegelsport

Abteilung des Schwedter Vereins feiert Jubiläum / Mehr als 100 Mitglieder / Paar-Wettbewerb absolviert

Schwedt (MOZ) Seit einem halben Jahrhundert wird bei der heutigen SSV PCK gekegelt. Der offizielle Geburtstag bei der damaligen BSG Erdöl ist mit dem 11. März 1967 festgeschrieben. Jetzt wurde dieses runde Jubiläum gefeiert.

"Als vor nunmehr 50 Jahren unsere heutige Abteilung gegründet wurde, hat wohl niemand damit gerechnet, dass sich in diesem Zeitraum eine solch bemerkenswerte Entwicklung ergeben würde", sagte der amtierende Abteilungsleiter Uwe Gurgel in seiner kurzen "Festrede". Waren es zu Beginn sechs Sportler, die sich aus Freude am Kegelsport zusammenfanden, so hat die heutige SSV-Abteilung stattliche 110 Mitglieder. Eine moderne Sportanlage in der Breiten Allee liefert die materielle Grundlage.

Hier rollte im März 1983 die erste Kugel (Mitglieder hatten dafür rund 3000 sogenannte VMI-Stunden geleistet) - seither gab es mehrfach Modernisierungen, zuletzt 2004/05 mit dem Einbau neuer Unterbahndecken, Kugellaufflächen sowie eines Clubraums. Dach und Abwasserleitung sowie Duschen und Toiletten wurden erst in den zurückliegenden Jahren auf Vordermann gebracht.

Eines der Gründungsmitglieder ist heute noch mit dabei: Manfred Müller. Für den immer noch Wettkämpfe bestreitenden "Oldie" gab es zum Jubiläum einen anerkennenden Blumenstrauß und viel Beifall.

Uwe Gurgel nutzte in diesem Zusammenhang die Chance, um auf die größten Erfolge der fünf Jahrzehnte zurückzublicken. "Höhepunkte waren ein zweiter Platz durch Jean Eisert bei der DDR-Meisterschaft der B-Jugend im Jahr 1982 sowie in Nachwendezeiten der nationale Meistertitel von Bianca Riebe und DM-Platz 4 von Udo Zuch jeweils im Jahr 1996 sowie der zweite Platz von Ursula Kunz bei der Deutschen Meisterschaft 2006", erwähnte Gurgel. An dieser Stelle musste er auch feststellen, dass in Sachen Nachwuchskegeln in Schwedt derzeit leider ziemliche Ebbe herrscht.

Der Abteilungsleiter dankte allen Mitgliedern, die ehrenamtlich eine Menge Zeit aufbringen, um die sportliche Betätigung zu ermöglichen. Besonders emotional wurde es in Erinnerung an Karl-Heinz Klaube: Er hatte 1973 (damals vom "Mann der ersten Stunde" Horst Kolbe) die Leitung der Abteilung übernommen und 43 Jahre bei den SSV-Keglern die Geschicke geleitet, ehe er im vergangenen Jahr verstarb und dadurch auch bei den Kegelsportlern eine große Lücke hinterließ.

Die Abteilung, zu welcher seit 1988 nach der Auflösung der allgemeinen Sportgruppe bei der BSG Chemie PCK auch der sogenannte FES-Bereich (Freizeitsport) gehört, hat in ihrem 50. Jahr noch einmal größeren Zuwachs bekommen - durchaus außergewöhnlichen. Seit Kurzem gehört nämlich die Tanzgruppe "Hot Boots" offiziell zu den SSV-Keglern. Dies wurde auch bei der Jubiläumsfeier durch einen ansehnlichen Gastauftritt deutlich gemacht.

Das sportliche Können wurde bei einem Paarkampf-Wettbewerb gemessen, zu dem auch Gast-Teams des Ortsnachbarn FC Schwedt und der SG Zechin anwesend waren. Beide Vereine hatten bereits am Morgen den SSV-Keglern mit kleinen Gastgeschenken gratuliert. Sieger beim Paar-Wettbewerb wurde das Duo Denise Röpke/Uwe Gurgel vor den Zechinern Jürgen Wolter/Günter Specht sowie Jörg Schmidt/Stefan Lüdtke.

Trainingszeiten: Kegeln - immer donnerstags 18 bis 21 Uhr, Hot Boots mittwochs 17-20 Uhr jeweils in der Breiten Allee.

Jörg Matthies