Oberlausitzer erklimmen Tabellenspitze

Verbandsliga (Männer) - 9.Spieltag

Am letzten Samstag, dampfte zum 9. Spieltag der Verbandsliga, die LOK aus Cottbus zu uns. Beide Mannschaften traten mit einer Niederlage im Nacken an, die Cottbusser erlitten vorwochenfrist eine Heimniederlage gegen die Mannen aus Beyern und wir Arnsdorfer verloren doch recht deutlich, bei den Berliner Kleeblättern, sodass beide Mannschaften eigentlich gewinnen mussten. Der SVA dabei mit Blick Richtung Tabellenspitze, die Lok Jungs um zu vermeiden noch weiter Richtung Tabellen Ende zu rutschen.

Die ersten Kugeln an diesem Tag, bestritten für uns Maik Andersson und Toni Hertwig. Maik begann mit einer 157 ganz stark, konnte danach mit 121 jedoch nicht anknüpfen und velor auch die letzten beiden Bahnen trotz sehr soliden Zahlen knapp, gegen einen stark aufspielenden Wolfgang Roick der den ersten Zähler mit 560:584 und 1:3 Sätzen für Cotbus einstrich, nicht unerwähnt sollen hier auch die 0 Fehlwürfe des Cotbusser Teamkäpt'ns bleiben. Toni machte es im Kampf um den Punkt spannend, ging in diesem Duell gegen Mario Wittmann doch die erste Bahn verloren und die 3. Bahn mit Punkteteilung aus, sodass Toni die letzten Bahn unbedingt holen musste, um seinen SVA nicht mit leeren Händen in den 2. Durchgang zuschicken. Am Ende reichten 132 Holz auf der Bahn für den Endstand von 515:496 und den ersten Mannschaftspunkt.

Mit 6 Holz Miese, ging das Zweite Starterpaar ins Rennen bestehend aus Marcel Zinke und Matthias Pfeiffer. Marcel begann die ersten 3 Bahnen mit Ergebnissen um die 140 und die Vorzeichen für Punkt Nummer 2 standen vor dem letzten Wechsel gut, doch auf der Zielgeraden verließen sie ihn und es wurde leider nochmal richtig spannend. Ulrich Meißner kämpfte verbissen, konnte die schlechten Anschübe und Mitten von Marcel streckenweise gut verarbeiten, dennoch sollte der Sieger am Ende auf Seiten der Arnsdorfer stehen, mit 525 zu 517 rutschte der Punkt mit Glück auf das Guthaben der Arnsdorfer. Matthias Pfeiffer hatte auf der ersten Bahn mit 117 zu 145 einen wackligen Moment, ließ aber dann Taten sprechen, legte 158 sowie 153 nach und konnte über das 2:2 nit einem Endeergebnis von 547:517 Punkt Nummer 3 festmachen.

Den Sieg in trockene Tücher bringen, sollten Nico Jurisch und Axel Theiss. Nico begann solide gewann mit 1 Holz knapp die erste Bahn und steigerte sich auf den folgenden 2 Bahnen und brannte auf der letzten Bahn, mit 175 ein wahres Kegelfeuerwerk ab. Lohn dafür waren der Mannschaftspunkt, großartige 607 Holz und das Wissen, der 2. Arnsdorfer zu sein, der im Wettkampf die 600er Marke knackt. Sein Gegner, Andreas Schäfer, hatte zwar in diesem Duell deutlich das Nachsehen, brachte es dennoch auf gute 525 Holz. Im anderen Duell, welches unter den Schlachtrufen für Nico etwas an Aufmerksamkeit verlor, kämpfte Axel Theiss gegen Dietmar Krone. Axel zog auf 3 von 4 Bahnen in engen Duellen den kürzeren, sodass Dietmar mit 538 zu 524 noch einen weiteren Punkt erhaschen konnte.

Mit einem Endergebnis von 6:2 und 3278:3177, also einem Plus von 101 Holz sieht das Ergebnis erstmal eindeutig aus, die Spalte der Satzpunkte mit 12,5 :11,5, lässt jedoch erahnen welche Spannung hier zwischenzeitlich geboten war.

Dieser Sieg bedeutete auch Dank der Schützenhilfe aus Friedrichshain gegen Schwedt, das der SV Arnsdorf erstmals in der Saison,Tabellenposition 2 nach oben verlässt. Ob wir dieser Position als Tabellenführer gerecht werden können, wird sich schon am 18.11. um 13 Uhr auf den anspruchsvollen Bahnen des BSV gr.-we. Friedrichshain zeigen.

Marcel Zinke