SV90 Kegler an diesem Wochenende viermal gegen Hauptstadtclubs

Vorschau - Bundesliga/2.Bundesliga

Hertha BSC und Union in der Rhinstadt zu Gast

An diesem Wochenende finden die letzten Bundesligaspiele der Kegler in diesem Kalenderjahr statt. Es steht der fünfte Doppelspieltag in der Bundesliga der Bohle Kegler an. Die Herren I des SV90 Fehrbellin haben wieder Heimrecht. Klare Zielstellung für den aktuellen Tabellenführer sind sechs Punkte. Dass man die Heimspiele nicht im Schongang gewinnt, konnte man vor zwei Wochen sehen, als man gegen Aufsteiger Schwerin erst mit der letzten Kugel den Dreier in der Rhinstadt behalten konnte. Somit sind die 90er schon im Vorfeld gewarnt. Wieder wird es wichtig sein, das alle Akteure an ihre Leistungsgrenzen gehen, denn beide Clubs haben namenhafte Spieler in ihren Reihen.                   

Am Samstag ab 13 Uhr kommt Hertha BSC in die Rhinstadt. Timo Koch, amtierender deutscher Juniorenmeister, spielte vor vier Wochen erstmals erfolgreich in der deutschen Herrennationalmannschaft. Ebenfalls das deutsche Trikot trugen bereits Norbert Gattner und Marc Süssmilch, der in Einzelwertung auf einen sehr guten fünften Platz liegt und damit bester Herthaner ist. Hauptstadtclub Hertha BSC reist am Samstag als Tabellenachter an. Am Sonntag kommt es dann ab 10 Uhr zum Spitzenspiel.                                         

Union Oberschöneweide, Bronzemedaillengewinner des Vorjahres, liegt mit Meister Kiel punktgleich mit vier Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenrang. SV90 Spieler Daniel Neumann wird sich besonders auf dieses Duell freuen. Vor zwei Jahren spielte er selbst noch im Unioner Trikot. Gegen den direkten Medaillenkonkurrenten will man natürlich keinen Punkt abgeben. Auch hier stehen Spitzenkegler im Aufgebot.  Alle Kegelfans können sich schon jetzt auf diese Partie freuen, immerhin gehen an diesem Tage die ersten Drei der Einzelwertung auf die Bahn. SV90 Kapitän Dirk Sperling liegt mit 86 Punkten auf Rang zwei und wird somit von den beiden Nationalspielern André Franke (87) und André Krause (82) umrahmt. Da die Erste Heimspiele hat, muss die Zweite als Zweitliganeuling wieder reisen. Die Mannen um Kapitän müssen zweimal nach Berlin zur Hämmerlingstraße. An diesem Wochenende will man endlich den ersten Zähler in der Fremde im Heimgepäck haben. Am Samstag heißt der Gegner SG Sparta/KSG Berlin. Das Team liegt mit 12 Zählern auf den fünften Rang. Noch liegt das Feld dicht zusammen. Das 90er Sextett hat zwei Zähler weniger und ist damit Zehnter. Sonntagsgegner ist dann die zweite Mannschaft von Union Oberschöneweide.

Die Köpenicker liegen mit einem Zähler weniger direkt hinter den Rhinstädtern. 

Peter Wolski