Falkenberg siegt gegen Lauchhammer

Landesliga Frauen - 14.Spieltag

ESV Lok Falkenberg 1. gegen KV Lauchhammer 1.  4:2 (1992 Kegel:1853 Kegel)

Ersatzgeschwächt konnten die Falkenberger Damen dennoch überzeugen und gewannen letztendlich hochverdient.

Marita Beier (503 Kegel, 2 SP, 0 MP) blieb es trotz guter Leistung vergönnt im 1.Durchgang den Mannschaftspunkt einzufahren. Ihre Gegnerin Doreen Kosmalla (512 Kegel, 2 SP, 1 MP) gewann zwei Sätze und hatte am Ende auch noch 9 Kegel mehr in der Gesamtabrechnung nachzuweisen.   

Auch die Ersatzspielerin Karin Schrötter (436 Kegel, 1 SP, 0 MP) konnte in einer schwachen Partie ihre Gegnerin Andrea Greese (432 Kegel, 3 SP, 1 MP) trotz mehr erzielten Gesamtkegel nicht besiegen.

Mit dem Rücken zur Wand und 4:0 Punkten für die Gäste ging es in den letzten und entscheidenden Durchgang.

Die beiden Finalspielerinnen von Falkenberg Daniela Böhme (501 Kegel, 2 SP, 1 MP) und Silke Hofmann (552 Kegel, 4 SP, 1 MP) mussten unbedingt ihren Mannschaftspunkt und Gesamtkegelzahl gewinnen, um als Sieger von der Bahn zu kommen. Beide legten auch gleich los wie die Feuerwehr. Schnell war die knappe Differenz von 5 Kegeln aufgeholt. Beide waren nach der Hälfte des Spiels klar auf Siegkurs. Obwohl Daniela den 3.und 4. Satz an ihrer Gegnerin Jaqcueline Waghals (497 Kegel, 2 SP, 0 MP) abgab, reichte es letztendlich zum Mannschaftspunktgewinn. Auf der anderen Seite hatte Silke mit ihren Gegnerinnen Kerstin Bieling/Vivien Arndt (412 Kegel, 0 SP, 0 MP) keine Mühe und gewann all ihre 4 Sätze klar und deutlich.

Mit diesem Sieg verbesserten sich die Falkenberger in der Tabelle von Platz 4 auf Platz 3.

Dieter Bäckta