Die Damen vom ESV Lok Falkenberg gewinnen ihr letztes Heimspiel auf der Zielgeraden

Landesliga Frauen - 16.Spieltag

ESV Lok Falkenberg gegen SKC Kleeblatt Berlin 2.  4:2 (2019 Kegel:1970 Kegel)

Das vorletzte und damit letzte Heimspiel der Saison 2017/18 wollten die Falkenberger Damen natürlich siegreich beenden.

Doch die Berlinerinnen machten es in der Anfangsphase den Falkenbergerinnen Daniela Böhme (477 Kegel, 1 SP) und Katrin Schmidt (496 Kegel, 1 SP) nicht leicht und dominierten im 1.Durchgang. Besonders stark spielte hier die Gästespielerin Isabel Engel mit der Tagesbestleistung von 544 Kegel (3 SP, 1 MP). Auch ihre Mannschaftskameradin konnte mit 474 Kegel am Ende ihren Mannschaftspunkt einfahren. 

So war das gesteckte Ziel der Lok Keglerinnen in weite Ferne gerückt. Um den Sieg doch noch aus dem Feuer zu holen, mussten nun Marita Beier (531 Kegel, 2 SP,  1 MP) und Silke Hofmann (515 Kegel, 3 SP, 1 MP) unbedingt ihren Mannschaftspunkt und den Rückstand von 45 Kegel aufholen. Vor der letzten Bahn hatten die Falkenbergerinnen 10 Kegel plus und 1 Mannschaftspunkt durch 

Silke, die ihre Gegnerin Mandy Liss (451 Kegel, 1 SP) klar und deutlich besiegen konnte, bereits sicher. Jetzt sollte der knappe Gesamtkegelvorsprung gehalten werden und Marita musste nach zwei verlorenen Sätzen ihre Gegnerin Sabine Bergmann (501 Kegel, 2 SP) im letzten Satz unbedingt bezwingen, was ihr am Ende auch mit einer tollen Leistung von 154 Kegel gelang. In einem am Ende wahren Kegelkrimi bejubelte man den letzten Heimsieg der Saison

2017/18.

Dieter Bäckta