Clevere Cottbuser bringen Arnsdorf weitere Niederlage bei

Verbandsliga (Männer) - 20.Spieltag

ESV Lok Cottbus vs. SV Arnsdorf 6:2 (3175:3164)

Am 20. Spieltag stand für uns das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Wir gastierten bei den Sportkameraden vom ESV Lok Cottbus. In einem dramatischen Spiel erwiesen sich die Gastgeber in den entscheidenden Situation als cleverer und gewannen verdient. Vor dem Spiel stand Cottbus als Absteiger fest, doch die Punkte sollten nicht leicht zu erkämpfen sein.

Die Arnsdorfer gingen mit einer offensiven Strategie an den Start. Für unsere Farben begannen Maik Andersson und Nico Jurisch. Maik kämpfte sich nach 2 verlorenen Bahnen zurück und hätte am Ende über ein 2:2 den Mannschaftspunkt gegen Ulrich Meißner sichern können, doch fehlten auf seiner Schlussbahn 4 Holz zum Ausgleich. Am Ende konnte er sich immerhin über mehr erzielte Holz freuen, er kam auf 552 und sein Gegner erzielte 538 (1:3). Nico spielte nach seiner missglückten Startbahn groß auf und erreichte 537 (3:1) zu 512 erspielt von Jürgen Schuhr.

Der Mitteldurchgang sollte 2 weitere Mannschaftspunkte sichern und das Holzplus ausbauen. Diese Aufgabe gingen Matthias Pfeiffer und Thorsten Poesch an. Thorsten begann mit starken Vollen, um sich danach mit den Abräumern schwer zu tun. Nach 2 geräumten Bildern konnte er trotzdem mit einem Holz mehr den ersten Satzpunkt sichern. Sein Gegenspieler, Dietmar Krone, zeigte sich davon unbeeindruckt und es blieb bei einem abwechslungsreichen Duell. Am Ende fehlten Thorsten 4 Holz zum Mannschaftspunkt. Er verlor mit 517 zu 520 (2:2) denkbar knapp. Matthias begann mit 2 Satzsiegen und alles deutete auf den Mannschaftspunkt hin, doch sein Gegner,  Matthias Jaschke, kämpfte sich zurück und triumphierte mit 511 zu 497 (2:2).

Unser Schlussdurchgang ging mit der schweren Aufgabe ins Rennen das Holzplus zu halten und mindestens einen Mannschaftspunkt sichern für ein Unentschieden. Die Speerspitze der Cottbuser, in Gestalt von Wolfgang Roick, erwies sich als zu hohe Hürde. Seine Tagesbestleistung von 567 sollte alle Träume platzen lassen. Mit Wolfgang nahm ich es auf. Am Ende musste ich feststellen, dass ich heute nicht den Hauch einer Chance hatte. Mit 1:3 und 521 Holz ging mein Manschaftspunkt verloren. Axel Theiss machte es besser und erkämpfte mit 540 zu 527 (2:2) den Punkt gegen Mario Wittmann.

Am 17.03. findet das letzte Spiel der diesjährigen Verbandsligasaison auf unseren Bahnen statt. Wir empfangen den BSV GW Friedrichshain. Dieses Spiel müssen wir unbedingt siegreich gestalten, um am Ende nicht den bitteren Gang in die Landesliga antreten zu müssen. Auf zahlreiche Zuschauer freuen wir uns schon jetzt.

Toni Hertwig