ESV-Frauen zahlen Lehrgeld beim Aufstiegsturnier

Aufstiegsspiele zur Bundesliga (Frauen)

Vierter Platz beim Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga

Die Zweitligakeglerinnen des ESV Lok Elsterwerda reisten am Ostersamstag nach Hirschau zu den Aufstiegsspielen in die 1. Bundesliga. Dort trafen sie auf die Mannschaften des SV Pöllwitz, DKC Waldkirch und Walhalla Regensburg.

Nach einer technischen Besprechung ging es ans Eingemachte. Gespielt wurden über die doppelte Wettkampfdistanz, also über zwei mal 120 Wurf mit jeweils sechs Spielerinnen. Von Beginn an dominierten die Pöllwitzer Frauen das Geschehen, gefolgt von DKC Waldkirch und Walhalla Regensburg.

Die Elsterstädterinnen waren bereits nach halber Distanz weit abgeschlagen. Keine der Leistungsträgerinnen konnte auf den bestens präparierten Bahnen so wirklich überzeugen. Somit rückte der Traum eines möglichen Aufstieges frühzeitig in weite Ferne. Und auch in der zweiten Runde war der Wurm drin. So sprang für den ESV lediglich der vierte Platz mit insgesamt 6157 Kegeln heraus. Überragender Gesamtsieger wurde Pöllwitz mit 6898 Kegeln, gefolgt von Waldkirch mit 6604 Kegeln, das ebenfalls aufsteigt. Regensburg erreichte 6498 Kegel und verfehlte den Aufstieg ebenso wie die Lok aus Elsterwerda.

Martin Exner