Landeseinzelmeisterschaften der U23

Lokalmatadoren dominieren Landeseinzelmeisterschaften

Elsterwerda trug rundum gelungene U23-Meisterschaften aus

Am 28. und 29. April fanden auf den Bahnen des ESV Lok Elsterwerda die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der U23 statt. Der Gastgeber sorgte für einen hervorragenden Rahmen. So bekamen die Zuschauer über beide Wettkampftage hochklassigen und spannenden Kegelsport geboten.

Bei der weiblichen U23 setzten sich unter dem Strich zwei favorisierte Lokalmatadorinnen durch. So sicherte sich Veronique Lanzke (ESV Lok Elsterwerda) mit 555 und 591 Kegeln die Goldmedaille. Dicht gefolgt von Victoria Schneider (ESV Lok Elsterwerda, 578 und 563 Kegel). Da Veronique durch ihre kürzliche Nominierung in den U23-Kader der Nationalmannschaft ohnehin ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften erhält, darf auch die Drittplatzierte Laura Holzfuß (KV Gut Holz Wriezen) eben an dieser teilnehmen.

Ein ähnliches Bild zeichnete sich bei der männlichen U23 ab. Auch hier konnten zwei Elsterwerdaer den Heimvorteil clever ummünzen und sich an die Spitze des Feldes spielen. So gelang Hannes Meske bereits am Qualifikationstag ein neuer Bahnrekord mit herausragenden 620 Kegeln. Im Finale legte er 570 Kegel nach und schnappte sich damit den Titel des neuen Landeseinzelmeisters. Auf dem zweiten Platz landete Justin Lorenz (beide ESV Lok Elsterwerda, 598 und 581 Kegel). Bronze ging an Christian Waschfeld (KC Rot-Weiß Bad Liebenwerda).

Die Siegerehrung wurde geleitet durch den Vorstandsvorsitzenden Joachim Richter. Außerdem wohnten Bürgermeisterin Anja Heinrich, SKVB-Präsident Dieter Arnold sowie Herr Heinicke von der DEVK, welche die Siegerpokale sponserte, dieser gelungenen Veranstaltung bei. 

Martin Exner

Alle Ergebnisse im Überblick

Die Medaillengewinner von links nach rechts: Victoria Schneider, Justin Lorenz, Veronique Lanzke, Hannes Meske, Laura Holzfuß, Christian Waschfeld