Landeseinzelmeisterschaften der Männer

Kegler aus Cottbus und Elbe-Elster fahren zu Deutschen Meisterschaften

Die Brandenburger Classic-Kegler haben am Wochenende ihre Landesmeisterschaft bei der SG Zechin (Märkisch-Oderland) ausgetragen. Neuer Landesmeister wurde Sven Seiffert (ESV Lok Elsterwerda, Elbe-Elster), der bereits nach dem Vorkampf am ersten Tag führte und sich am Ende mit insgesamt 1154 Holz über zwei Mal 120 Kugeln durchsetzte. Wolfgang Roick (ESV Lok Cottbus) hatte im Vorkampf einen gebrauchten Tag erwischt, schaffte es auf Platz elf allerdings ins Finale. Dort lieferte er mit 596 Holz die Bestleistung des Turniers ab und belegte am Ende den zweiten Platz mit insgesamt 1148 Holz. Dritter wurde Michael Müller (SV Frieden Beyern, Elbe-Elster) mit 1139 Holz.

Da der Landesmeister des vorigen Jahres, Uwe Gärtner von der SSV Grün-Weiß Plessa (Elbe-Elster) bei der Deutschen Meisterschaft ins Finale gekommen war, darf Brandenburg in diesem Jahr zwei Startplätze besetzen. So werden Sven Seiffert und Wolfgang Roick am 9./10. Juni 2018 in Ludwigshafen die Brandenburger Farben vertreten.

Wolfgang Roick

 

Das vergangene Wochenende des 28./29.04.2018 stand ganz im Zeichen der Landeseinzelmeisterschaften (LEM). Die SG Zechin fühlte sich geehrt, Austragungsort der LEM der Sektion Classic-Kegeln des Sportkegler- und Bowlingverbands (SKVB) in der Altersklasse der Männer zu sein. Die Creme de la Creme des Landes Brandenburg wetteiferte im kleinen Dörfchen Zechin um die begehrten Medaillenplätze und damit um die zwei Tickets für die Deutschen Meisterschaften am 09.06.2018 in Ludwigshafen-Oggersheim. In der Vorrunde am Samstag traten insgesamt 28 Teilnehmer an, die zunächst um einen Startplatz für das Finale am Sonntag spielten. Nur den besten zwölf Akteuren der Qualifikationsphase gelang der Sprung in die Endrunde, um hier nochmals mit einer ansprechenden Leistung zu überzeugen. Teilnahmeberechtigt waren nicht nur die Kreis- und Vizemeister der einzelnen Landkreise, sondern auch die Schnittbestenspieler der Landklasse, Landesliga, Verbandsliga und der 2. Bundesliga Nord/Ost. Also alles, was Rang und Namen hatte, tummelte sich am vergangenen Wochenende in Zechin. Liebes Keglerherz, was wolltest du mehr? Aufgrund einiger Absagen und Ausfälle, war die SG Zechin als Gastgeber doch noch mehrfach vertreten. Allen voran der bereits qualifizierte Kreismeister MOL 2018, Thomas Buchholz. Nachgerückt waren zum einen der Bronzegewinner der Kreismeisterschaften MOL 2018, Karsten Trabs, und zum anderen einer der Schnittbestenspieler der diesjährigen Verbandsligasaison 2017/18, Karsten Glatzer. Damit lagen gleich drei heiße Eisen im Feuer, die mit um den Titel spielten. Weiterhin wurde MOL auch durch Frank Maudrich vom 1. KSC 1959 Seelow vertreten, der als Vizekreismeister MOL ins Rennen ging. Ebenfalls nachgerückt war Uwe Köhler vom KV Spreenhagen.

Als die Kugeln der Vorrunde gespielt waren, zeigte sich, wer im Finale am Sonntag stand. Die Starter der SG Zechin nahmen den Wettkampf mit der talentierten Konkurrenz auf. Thomas Buchholz erzielte 534 Holz und damit Platz 20, während Karsten Trabs auf 538 Holz und damit auf den 16. Platz kam. Beide qualifizierten sich damit nicht für das Finale. Auch Seelows Frank Maudrich (505) sowie Spreenhagens Uwe Köhler (536) gelang nicht der Sprung in die Top zwölf. Zechins und zugleich MOL's letzte Hoffnung war Karsten Glatzer, der mit tollen 580 Holz vorzeitig den dritten Platz erreichte. Sagenhaft sein Spiel in den Abräumern mit 230 Holz! Damit stand er im letzten Durchgang des Finales, welches ab 9 Uhr begann. Vorrundenbester war Sven Seiffert vom ESV Lok Elsterwerda mit starken 585 Holz, dicht gefolgt von Thomas Lindow (Hohenbocka), der ebenfalls erstaunliche 585 Holz zum Fallen brachte. Jedoch konnte lediglich Seiffert das nötige Ergebnis im Finale spielen, um letztendlich verdient den Titel des Landesmeisters 2018 zu gewinnen. Die Gesamtpunktzahl von 1154 Holz (585 / 569) konnte kein anderer Akteur überbieten. Silber gewann Wolfgang Roick vom ESV Lok Cottbus mit 1148 Holz (552 / 596). Zudem spielte er die Turnierbestleistung im Finale mit herausragenden 596 Holz! Bronze ging an Michael Müller vom SV "Frieden" Beyern e.V., der insgesamt 1139 Holz erzielte (568 / 571). Lokalmatador Karsten Glatzer von der SG Zechin konnte nicht an die Form der Vorrunde anknüpfen und musste sich mit Platz 9 bei erzielten 1103 Holz (580 / 523) zufrieden geben.

Die SG Zechin wünscht den Sportkameraden Seiffert und Roick alles Gute für die Deutschen Meisterschaften in Ludwigshafen-Oggersheim.

Karsten Glatzer

Alle Ergebnisse in der Übersicht