Bericht zum 22.Paarkegeln im Abräumen in Wriezen

Am 14.07.18 fand das 22. Paarkegelturnier im Abräumen in Wriezen statt.

Gespielt wurden 2x Runden a 120 Wurf. Eingeladen waren Teams (2er-Teams) aus Seelow, Zechin, Uebigau, Cottbus, Berlin und Wriezen.

Es wurden in diesem Jahr sehr viele hohe Ergebnisse erzielt.

Im 1. Durchgang waren es 9 Paare, die die magische Grenze von 300 Holz übertroffen haben. Und im 2.Durchgang waren es nochmal 8 Paare.

Gleich 3x Paare im 1.Rennen des 1.Durchganges überspielten 300 Holz, wobei die Titelverdeidigerinnen Hülse/Grunow aus Wriezen mit 311 Holz vorlegten. Ebenfalls ein reines Frauenpaar aus Berlin (Hohensee/Willer) schafften 303 Holz und das Paar Karl/Karl (Vater/Sohn) 302 Holz. Im 2.Rennen des 1.Durchganges schoben sich Seidemann/Trabs aus Zechin mit 304 Holz dazwischen. 302 Holz erkegelten sich dann das Paar Schuhr/Roick aus Cottbus. Das gemischte Paar Wagner/Holzfuß aus Wriezen übernahmen kurzfristig die Führung mit 312 Holz. Die letzten 3 Paare in der 1.Runde übertrafen alle die 300 er Holzmarke. Schäfer/Winter aus Wriezen schoben 305 Holz, Krone/Wittmann aus Cottbus hatten eine Super-Bahn mit 108 Holz und kamen auf 305 Holz. Das war aber noch nicht alles. Den Schlußpunkt setzte das Paar Gross/Barth aus Berlin mit sagenhaften 349 Holz (auch eine Bahn mit 106 Holz). War das schon der Sieger?

Im 2.Durchgang setzte das Paar Seidemann/Trabs aus Zechin ein Zeichen mit 342 Holz mit konstant guten Bahnen. Am Ende reichte es zu Platz 3. Das Paar Lehmann/Lehmann (Mutter/Tochter) schob mit 318 Holz 58 Holz mehr als im 1.Durchgang. Dann kamen Schuhr/Roick mit soliden 315 Holz und die Brüder Horter/Horter aus Berlin mit 326 Holz (50 Holz mehr als im 1.Durchgang). Jetzt kam die Stunde vom gemischten Paar Wagner/Holzfuß, die mit 343 Holz das höchste Resultat im 2.Durchgang erreichte, wobei Sie die letzte Bahn mit 104 Räumern spielten. Damit schoben Sie sich überraschend noch auf Platz 1 in der Gesamtabrechnung.

Das Paar Wittmann/Krone aus Cottbus spielten 319 Holz und kamen in der Endabrechnung auf den 5.Platz. Winter/Schäfer aus Wriezen konnten sich auch steigern und erzielten 326 Holz und wurde „Vierte“. Das letzte Paar Gross/Barth spielten auch sehr gute 322 Holz und erzielten zwar in der Endabrechnung mit 671 Holz das höchste Kegelergebnis, hatten aber weniger Punkte als das Siegerpaar aus Wriezen, wurden aber  verdienter „Zweiter“ in der Endabrechnung.

Jens Schäfer

Alle Ergebnisse in der Übersicht