Smeper/AdW II mit Auftaktniederlage in Finsterwalde

Landesliga Staffel 1 (Männer) - 1.Spieltag

Der Auftakt in die neue Saison ging für die zweite Mannschaft von Semper/AdW nach Finsterwalde. Bei den schwierigen Bahnverhältnissen war jedem klar, dass jeder Wurf passen muss, um ein ansprechendes Ergebnis erzielen zu können und nicht der Frust ständig wächst.

Den Auftakt machten in einer etwas ersatzgeschwächten Mannschaft Mannschaftsleiter Patrick Gulbin (498 Kegel, 3:1 SP, 1 MP) und Michael Bernstein (465 Kegel, 3:1 SP, 1 MP). Michael hatte schnell seinen Mannschaftspunkt gegen Peter Schulze (443) sicher, haderte aber mit dem eigenen Ergebnis und verlor so vielleicht wichtige Kegel. Bei Patrick war es gegen René Müller (474) ein spannendes Spiel und erst die letzten sollten Räumer sollten die Entscheidung bringen. Mit 141 bzw. 52 Räumern holte Patrick den MP und den Tagesbestwert für die Berliner.

Mit der Führung im Rücken gingen Ersatzspieler Helge Möller (443 Kegel, 1:3 SP, 0 MP) und unser Bronze Medaillen Gewinner bei der EM der Gehörlosen Martin Schopmeyer (431 Kegel, 2:2 SP, 0 MP) auf die Bahn. Martin lieferte sich gegen René Kaatz (434) ein sehr spannendes Spiel auf sehr schwachem Niveau. Hätte Martin seine zwei Kegel im 119 Wurf geräumt, wäre der Punkt wohl an ihn gegangen, so ging er aber nach Finsterwalde. Helge hielt Thomas Otto (498) 60 Wurf gut mit, musste ihn dann aber ziehen lassen und verlor wichtige Kegel.

Der Vorsprung änderte sich in einen Rückstand, aber die 12 Kegel waren für Heiko Richter (456 Kegel, 0:4 SP, 0 MP) und Rainer Dähne (461 Kegel, 1:3 SP, 0 MP) allemal aufzuholen - leider nicht heute. Heiko hatte bis auf den dritten Satz keine Chance gegen Oliver Dommaschk (512) und verlor klar sein Match. Rainer zeigte in zwei Sätzen gegen Frank Kalz (472) ein gutes Spiel, aber da ihm der Anfang und das Ende nicht gelang verlor er auch den MP.

Somit gewann Finsterwalde verdient mit 6:2 und 2833:2754. Jetzt heißt in den kommenden Spielen wieder an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen und damit mögliche Siege holen.

Patrick Gulbin