Falkenberger gewinnen gegen starke Lübbener

Landesklasse Männer Staffel 2 - 2.Spieltag

Die Falkenberger hatten am 2. Spieltag die Mannschaft aus Lübben zu Gast. In der letzten Saison verloren die Falkenberger zu Hause gegen diese Mannschaft. Der neue Kapitän der Lok Mannschaft Guido Hofmann hatte daher seine Mannschaft vor dem Spiel nochmal richtig motiviert. Von Anfang an war dieses Spiel sehr emotional geladen. Ein starker Mitteldurchgang brachte die Gäste auf die schon geglaubte Siegerstraße. Doch die Falkenberger konterten im finalen Durchgang und spielten ihre Gegner förmlich an die Wand. Somit war die Revanche aus der Spielsaison 2017/2018 gelungen.

Spielverlauf:

Die Falkenberger starteten mit dem Ersatz- und Jugendspieler U18 Luca Hofmann (554 Kegel, 4 SP, 1 MP) und Thomas Hennig (491 Kegel, 2 SP, 0,5 MP). Luca zeigte in seinem ersten Landesklassen Einstand eine vorzügliche Leistung und ließ seinen Gegner Jan Rechenberger (518 Kegel, 0 SP, 0 MP) trotz guter Leistung keine Chance. Etwas holprig lief es bei Thomas, der gegen seinen Kontrahenten Thomas Mülverstedt (491 Kegel, 2 SP, 0,5 MP) lange als der Verlierer aussah, aber am Ende auf Grund einer starken letzten Bahn wenigstens noch einen halben Mannschaftpunkt retten konnte.

Mit 36 Kegel Vorsprung und 1,5 MP gingen die Falkenberger mit Christian Lehmann (525 Kegel, 1 SP, 0 MP) und Peter Kohn/Guido Hofmann (466 Kegel, 0 SP, 0 MP) in den 2. Durchgang.

Jetzt bestimmten die Gäste mit Steffen Rechenberger (543 Kegel, 4 SP, 1 MP) und Kay Rechenberger (511 Kegel, 4 SP, 1 MP) das Spiel. Nach der Hälfte dieses Durchganges gingen die Gäste in Führung. In diesen Zeitpunkt wurde Peter Kohn ausgewechselt und es kam der Mannschaftskapitän Guido Hofmann ins Spiel. Nur gut, dass Christian Lehmann mit seiner guten Leistung seinen Gegner in der Gesamtkegelzahl nicht allzu viel eingebüßt hatte.

Obwohl die Gäste jetzt auf der Siegerstraße standen (27 Kegel Vorsprung+2,5 Pkt.), war rein rechnerisch für die Falkenberger dennoch ein Sieg möglich, aber da musste die Gesamtkegelzahl und noch ein Mannschaftspunkt im letzten Durchgang geholt werden. Ob dieses Ziel von René Schulze (554 Kegel, 4 SP, 1 MP) und Max Schmidt (494 Kegel, 3 SP, 1 MP) gelingt, war durch die lautstarken Falkenberger Zuschauer schnell beantwortet. Beide legten los wie die Feuerwehr und konnten ihre Gegner, Ronny Weinack (497 Kegel, 0 SP, 0 MP) und Uwe Aust (446 Kegel, 1 SP, 0 MP) schon nach 60 gespielten Kugeln in die Knie zwingen. Jetzt waren die Falkenberger wieder in Führung gegangen und die Fans und Zuschauer trieben beide förmlich in einem Kegelrausch. Besonders René nahm diesen Schwung bis zur letzten Kugel mit und wurde mit der Tagesbestleistung aus der Kegelhalle kommend bejubelt.

Dieter Bäckta