SG Zechin vs. SV Arnsdorf – unverhoffter Punktverlust

Verbandsliga (Männer) - 7.Spieltag

Am siebten Spieltag der Verbandsliga 2018/19 waren die Gäste vom SV Arnsdorf bei der SG Zechin zu Gast. Was war das für ein Drama? Kurz vor Schluss der Partie glaubten die Zechiner schon an zwei weitere Punkte für das Gesamtkonto, jedoch verhinderter ein ungeahnter Leistungseinbruch, den heimischen Erfolg. Mit großem Kampf, wenn auch mit viel Glück, glichen die Gäste das Spiel aus, so dass man sich mit einem 4:4 nach Mannschaftspunkten (MP) bei einem Stand von 3211:3164 Holz versöhnte. 

Beide Teams waren auf Ersatzkräfte angewiesen, die die Löcher im Stammkader ausfüllten. Hierbei entpuppte sich das Oderbrucher Startduo aus Steffen Paulus (Ersatz SG Zechin II, 559) und Detlef West (Ersatz SG Zechin III, 550) als schlagkräftige Aushilfe. Mit überzeugenden Ergebnissen setzten sie den SVA unter Druck. Besonders Mathias Richter (505) zog schnell den Kürzeren und Paulus gewann den ersten MP für die SG Zechin. Dennoch hielt Marcel Zinke mit beeindruckenden 561 Holz, den Angriffen von West stand. Dieser erlaubte sich zu viele Fehlwürfe, die einen möglichen Punktgewinn verhinderten.   Daraus resultierte eine ausgeglichene Punktverteilung, aber die Greens lagen mit 43 Kegel in Führung. 

Im zweiten Durchgang wurden sich erneut die Punkte geteilt und das Holzpolster der Gastgeber ausgebaut. Bemerkenswert die sensationelle Vorstellung von Karsten Glatzer, der mit 570 Holz den Bestwert der Zechiner erreichte. Die Gegenwehr von Thomas Schmidt (509) war da zu wenig, um sich Hoffnungen auf einen Zähler zu machen. Indes musste Daniel Schneider (528) eine knappe Niederlage gegen Matthias Pfeiffer (532) verkraften. Nach einem 2:0 Rückstand fand er den Weg zurück ins Duell und glich mit 2:2 aus, jedoch vereitelten die drei Fehlwürfe und die mageren 79 Volle auf der letzten Bahn den Duellsieg. Der Vorsprung betrug glatt 100 Holz, die im Folgenden nicht mehr aufzuholen waren. Somit benötigten die Oderbrucher einen weiteren Duellpunkt, um den Heimsieg zu besiegeln. 

Im letzten Durchgang sollte das Zechiner Aufgebot, bestehend aus Karsten Trabs und Marco Specht, das Vorhaben in die Tat umsetzen. So wie im Sport üblich, kam alles anders als gedacht. Die sonst so sicheren Akteure hatten erhebliche Schwierigkeiten, das gewohnte Geläuf sicher zu bespielen. Unglücklicherweise fand Specht so gar nicht in die Partie und mühte sich zur dünnen 1,5:0,5 Führung nach Satzpunkten. Der Einbruch im dritten Satz führte zur Auswechslung und für ihn nahm Vizekapitän Thomas Buchholz das Ruder in die Hand. Aber auch er tat sich schwer, so dass der sicher geglaubte Punktgewinn gegen Arnsdorf Ersatzmann Axel Andersson (485) missglückte. Die Gäste konnten ihr Glück kaum fassen und dennoch war es real. Die erspielten 468 Holz der SG-Kombination sprachen an dieser Stelle für sich. Als dann noch SVA-Schlüsselspieler Nico Jurisch mit 572 Holz die Tagesbestleistung erzielte, war der Jubelrausch der Gäste nicht mehr zu halten. Dagegen erblassten die 536 Holz von Trabs, so dass beide Duellzähler verloren gingen. Folglich gewannen beide Teams einen Tabellenpunkt dazu. Während die Greens damit auf Platz drei abrutschen, verharrt der SV Arnsdorf auf den siebten Platz. 

Karsten Glatzer