Hohenbockaer SV „grün-gelb“ I. - SV Frieden Beyern

Verbandsliga (Männer) - 9.Spieltag

Bucke muss nach einem sehr spannenden Spiel gegen den SV Frieden Beyern die äußerst knappe Niederlage zu Hause verkraften mit einem Gesamtergebnis von 3166:3170 und einem Endstand von 3:5 Punkten

Zum 9. Spieltag und zum letzten Spiel in der Hinrunde wurde der SV Frieden Beyern in Hohenbocka begrüßt. Mit viel Optimismus ist das Bucksche Team angetreten auch gegen den SV Frieden Beyern erfolgreich zu agieren.

Beide Teams befinden sich nur mit einem Punkt Differenz im Tabellenmittelfeld,  die Gäste auf Platz 7 und Bucke auf Platz 6 und daher war ein Spiel auf gleicher Augenhöhe zu erwarten.

Um es vorweg zu nehmen, wer nicht dabei war, hat ein extrem spannendes Heimspiele verpasst.

Im ersten Durchgang begann für Bucke mit einer ansprechenden Leistung, Clemens Potratz 536 / 3 und setzte sich damit gegen Frank Beier 510 / 1 durch.

Ebenfalls mit einer ansprechenden Leistung kämpfte auch Philipp Mulka 533 / 1, doch es fehlten nur wenige Holz für den angestrebten Zähler den sich sein Gegenspieler Thomas Will 541 / 3 sicherte.

Mit einem geringen Vorsprung von 18 Holz für Bucke begann der zweite Durchgang.  Mit konstanter Leistung über alle 4 Bahnen spielte Martin Grafe (E) 519 / 1 büßte damit jedoch wichtige Holz ein und unterlag damit eindeutig seinem Gegenüber Dennis Winzer 546 / 3 (Tagesbestleistung).

Gesundheitlich angeschlagen, erkämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes Fabian Paßora 528 / 2 den zweiten Zähler für Bucke gegen Michell Getzschmann 507 /2. Auch der zweite Durchgang brachte damit keine Vorentscheidung für den Ausgang des Spiels, da der geringe Vorsprung für Bucke sich auf ganze 12 Holz verringerte.

Nach dem Motto Herzklopfen kostenlos begann der der letzte Durchgang.

Konzentriert spielte Mario Paulick 511 / 2 konnte sich jedoch gegen Swen Thron 532 / 2 nicht durchsetzen. Kopf an Kopf kämpfte Thomas Lindow 539 / 2, holte damit einen weiteren Zähler, doch die Gäste mit Niels Müller 534 / 4 retteten sich mit 4 Holz Vorsprung zum Schluss über die Ziellinie.

Das Bucksche Team hat gekämpft um den greifbaren Erfolg gegen den SV Frieden Beyern und doch äußerst knapp verloren.

Mit Respekt ist festzustellen, dass das Bucksche Team auf eine hervorragende Heimspielserie -15 Spiele in Folge ungeschlagen zu bleiben -  mit berechtigtem Stolz zurück blicken kann, die nun beendet wurde. Das gibt die Kraft für die bevorstehende Rückrunde.

Bernhard Neumann