Senftenberger Kegler können auch im letzten Spiel 2018 die Niederlagenserie nicht stoppen

2.Bundesliga Nord/Ost (Männer) - 11.Spieltag

SV Senftenberg ohne Möglichkeit auf Tabellenpunkte aus Wolfsburg zurückgekehrt.

Mit 7:1 geht das Spiel in Niedersachsen und 3547 zu 3193 nach Gesamtkegeln verloren.

Das verrückte Kegeljahr hat für die Senftenberger Classic-Kegler ein Ende gefunden. Ein gutes? Naja eher nicht. Die Niederlagenserie in der 2.Bundesliga hält weiterhin an. Seit Ende September gab es keinen zählbaren Erfolg mehr auf der Habenseite der Tabelle.

Wie kann man also am Ende ein Resümee ziehen? Der Jahresbeginn war grandios. Mit viel Spielwitz und positiven Zahlen schaffte man die Rückkehr ins Oberhaus der Kegler. Seit dem Feststehen des Aufstiegs aber läuft es eher schlecht als recht. Zu Hause kann man nicht ansatzweise die Normalform aufbieten. Auswärts geht man reihenweise unter.

Die Verletztenliste ist weiterhin lang. Das alles sieht für die ausstehenden Spiele nicht gerade rosig aus. Aber die Kegler aus der Seestadt werden jede Herausforderung annehmen und weiterhin für einen Lichtblick kämpfen. Beim sogenannten Kegeln in einer anderen Sportart am Wochenende in Wolfsburg, konnte Jens Lehmann einmal mehr auswärts seinen Zähler verbuchen und wenigstens die totale Niederlage verhindern und den Ehrenpunkt sichern.

Trotzdem ist die weiteste Auswärtsreise ein nutzloses Unterfangen, welches man nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit und schneller Verdrängung nach Spielende auf sich nehmen kann. So ist es passiert und nun wir nach vorn geblickt. Allen Unterstützern wünschen wir schöne Feiertage und wir sehen uns wieder im neuen Jahr.

Erstes Spiel 2019 findet Anfang Januar am 12. gegen die Meisterreserve aus Zerbst in der Briesker Straße statt.

Alexander Schuppan