3.Spieltag Landesvereinsmeisterschaften AK U18

3. LVM Turnier U 18 in Arnsdorf

Am 27.01.19 fand das dritte Turnier der Landesvereinsmeisterschaften U18 in Arnsdorf statt. Leider stand diese Veranstaltung unter keinem guten Stern. Es gab im Vorfeld die Absage aus dem KFV SPN, dass ihre Mannschaft nicht mehr antreten möchte.

Aufgrund dessen, dass sowohl die männliche Mannschaft des KFV MOL als auch die weibliche Mannschaft des KFV OSL nur mit 3 Spieler/innen anreiste, war an einen spannenden Wettkampf nicht mehr zu denken. Es kämpften nur noch des KSKV EE gegen den KFV OSL bei den Jungen und bei den jungen Frauen war die Entscheidung zugunsten des KSKV Elbe-Elster bereits gefallen.

Hier setzte sich der KSKV EE mit 1995 zu 1518 Kegeln gegen die Mannschaft des KFV OSL durch.Hervorzuheben war hierbei der Spannende Vergleich zwischen Roxanne Runzer (EE), welch mit 544 Kegeln Tagesbestwert spielte, gegen Lina-Marie Lehmann (OSL, 530 Kegel). Die beiden Spielerinnen schenkten sich auf ihrem hohen Niveau fast nichts, dennoch bewies Roxanne auf den beiden letzten Bahnen ihre Klasse. Konzentriert und mit Willensstärke konnte sie dieses Ergebnis erreichen.

Bei der U18 männlich setzte Alex Karl vom KFV MOL mit 550 Kegeln den Tagesbestwert fest. Luca Hofmann vom KSKV EE setzte mit 536 Kegeln einen richtungsweisenden Punkt und ebnete so den Weg für den Sieg seiner Mannschaft. Dazu gesellte sich noch Jan Opitz mit 538 Kegeln, sodass es zu eine guten Mannschaftsleistung von 2048 Kegeln kam. Der Tagessieg erfolgte vor dem KFV OSL mit 2004 Kegeln.

Wie bereits erwähnt liegt die Spannung wieder einmal nur noch bei der männlichen Konkurrenz in der Luft. Der KSKV Elbe-Elster liegt mit einem Punkt und 63 Kegeln Vorsprung vor dem KFV OSL. Dennoch sollten sich im Finalspiel alle Spielerinnen und Spieler des Landesverbandes noch einmal zeigen. Sowohl die Aspiranten für die Nationalmannschaft, als auch die Aktiven für die Kreisauswahlmannschaften zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und auch im Hinblick auf die Ländervergleiche des SKVB im September und Oktober.

Mit dieser Hoffnung auf ein gut gefülltes Starterfeld beim Finalspiel in Cottbus verbleibe ich

Mit sportlichem Gruß

Andreas Meyer LJFW Classic