Senftenberger Kegler nutzen Gegner und eigene Anlage aus und gewinnen das Spiel

2.Bundesliga Nord/Ost (Männer) - 15.Spieltag

SV Senftenberg schlägt klar die Mannschaft aus Wörlitz.

Mit 6:2 und 3284 zu 3161 Kegeln demonstrieren die Senftenberger Kegler erstmals Heimstärke in dieser Bundesligasaison.

Wahrscheinlich durch die bisher gezeigten Saisonleistungen daheim, gab es während des Wettkampfes eine rekordverdächtige Minuskulisse im Kegelcenter Glück Auf in der Briesker Straße. Nichtsdestotrotz haben die Senftenberger Bundesligakegler vor dem Spiel den Verdruss über den fest stehenden Saisonausgang abgelegt und sich versucht auf das wesentliche zu konzentrieren. Saubere Würfe in die Gasse und präzises Spiel in die Abräumer. Gegen Wörlitz, ebenfalls noch etwas in Nöten beim Kampf um den Klassenerhalt, gelang dieser Vorsatz von Anfang an.

108 Volle gelangen Alexander Schuppan (557 Kegel) gleich zum Start. Mario Peßolat (553 Kegel) mit einem durchweg starken Spiel über alle Sätze hatten ihr Gegner klar im Griff und stellten die Weichen ganz klar auf Sieg.

Der Vorsprung war enorm. So etwas hat man in dieser Saison eigentlich noch nicht erlebt.

Ben Ungermann (563 Kegel), in der Vorwoche mit sensationeller Zahl aus Berlin heimgekommen, machte eiskalt weiter im Mitteldurchgang. Im gelangen die wichtigen Würfe und der vorentscheidende Mannschaftspunkt. Sein Mitspieler Alexander Kloß (532 Kegel) blieb am besten Spieler aus Wörlitz, Kapitän Thomas Walter dran und behielt Senftenberg auf der Siegerstraße.

Jens Lehmann (573 Kegel) und Ingo Lieschke (505 Kegel) hatten die ehrenvolle Aufgabe den Sieg einzufahren. Jens war wie so oft zuletzt grandios unterwegs und setzte immer wieder die richtigen Akzente, um seinen Gegenspieler den Schnittbesten der Gäste Reno Wehrmann hinter sich zu lassen. Ingo tut sich derweil Schwer mit den neuen Anläufen, kam aber heute deutlich sicherer in Ziel als zuletzt und die Freude war groß über die ersten Zähler seit Ende September auf der heimischen Anlage.

Was nun noch ansteht sind 3 sportliche Highlights. Der Start ist das Derby in 2 Wochen in Elsterwerda. Oh man da freut sich jeder Spieler so mächtig drauf.

Alexander Schuppan