Landeseinzelmeisterschaften der AK U14 und U18

Drei Kegel entscheiden

An den Wochenenden vom 30./31. März und 06./07. April 2019 fanden in Bad Liebenwerda und Plessa die Landeseinzelmeisterschaften der U18 und U14 im Classic-Kegeln 2019 statt.

In der AK U18 ereignete sich ein regelrechter Krimi. Bei den jungen Männern waren 501 Kegel, bei den jungen Frauen gar 503 Kegel das Maß der Dinge, um ins Finale einzuziehen. Dies spiegelt nicht nur die ordentliche Bahn, sondern auch das derzeitige Leistungsvermögen unserer Jugend dar.

Wieder einmal zeigte sich, wer ganz oben mitspielen will, der muss zwei Tage konstant spielen oder sich gar steigern. So rutschte die Erstplatzierte von der Vorrunde, Christin Radigk (ESV Lok Corrbus) nach ihren guten 545 Kegeln am ersten Tag durch ein unglückliches Händchen am zweiten Tag noch auf Platz sechs ab. Laura Müller-Deck (SV Lok Uebigau, 515 und 530 Kegel) und Lina-Marie Lehmann (KV Gut Holz 1974 Wriezen, 524 und 534 Kegel) steigerten sich vom Vortag und ergatterten so die ersehnten Plätze bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen-Oggersheim. Besser machten es noch die Teamkolleginnen Roxanne Runzer (544 und 526 Kegel) und Marie-Louise Engelmann (541 und 532 Kegel) aus Uebigau, wobei Marie-Louise mit 3 Kegeln mehr in der Endabrechnung die Nase vorn hatte und Landeseinzelmeisterin wurde.

Bei den Jungen musste der Zweitplatzierte des Vorkampfes, Justin Schlabe (1. KSC 1959 Seelow, 538 Kegel) mit der goldenen Regel der Wettkämpfe über zwei Tage eine bittere Erfahrung machen. So fiel er auf den sechsten Platz zurück. An die Spitze des Vortages setzte sich Tim Kappel (ESV Lok Guben) mit 562 Kegeln. Diese Position gab er mit 548 Kegeln am zweiten Tag auch nicht mehr ab und freut sich auf eine erneute Teilnahme bei den DJM. Auch hier trennten Platz eins und zwei nur drei Kegel, denn der Zweitplatzierte Jan Opitz (SSV Grün-Weiß Plessa) machte mit einer furiosen Aufholjagt (574 Kegel mit 0 Fehlwürfen) fast seinen gesamten Rückstand von 29 Kegeln wett. Den größten Sprung in der Platzierung machte aber der schlussendlich dritte Medaillengewinner. Marvin Miertzsch (SG Frauendorf) machte mit 558 am Finaltag einen Sprung von Platz 6 auf 3 sicherte sich so die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Siegerehrung der LEM U18, begleitet durch den Bürgermeister Thomas Richter, wurde durch unseren Landesjugendfachwart Classic Andreas Meyer diverse Ehrungen des SKVB durchgeführt. Auch hierzu unseren Glückwunsch!

In der Altersklasse U14 waren die Rollen geordneter verteilt. Doch ging es neben dem Sieg auch hier um die Plätze für Medaillen und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. In dieser Altersklasse zeigte sich mit 426 (w) und 429 (m) Kegeln, welche zum Finaleinzug benötigt wurden, eine ordentliche Leistung aller Aktiven. Auch denjenigen, welche noch nicht so lange kegeln sei gesagt: Das habt ihr gut gemacht! Weiter so!

Die weibliche Konkurrenz wurde ungefährdet von Fiona Karl (Lauchhammer, 544 und 514 Kegeln) angeführt. Vier Landeseinzelmeister-Titel der letzten 5 Jahre gehen nun auf ihr Konto. Mit einem Gesamtergebnis von 1068 Kegeln fährt sie gut vorbereitet als Titelverteidigerin nach Ludwigshafen-Oggersheim. Durch ihr besseres Vorkampfergebnis von 486 Kegeln landete Thea Opitz mit 465 Kegeln im Finale auf Platz zwei. Dritte wurde auf den ordentlich gepflegten Bahnen in Plessa Spkd. Hanna Golda (Uebigau) mit 466 und 461 Kegeln. Ihre Teamkameradin Sofie Roch (5. mit 887 Kegel) und Marie Luise Lehmann (KV Spreenhagen, 4. mit 889 Kegel) kämpften verbittert um die begehrten Plätze, denn in dieser Altersklasse vertreten uns dieses Jahr mit der Titelverteidigerin insgesamt 5 Aktive!

In der männlichen Konkurrenz verteidigte Erik Münchow (SV Senftenberg) seine Ambitionen wieder zu den Deutschen Meisterschaften zu fahren. Er legte nach 488 und 488 in der Kreiseinzelmeisterschaft OSL sowie 488 in der Vorrunde der LEM im Finale 479 Kegel nach, wurde Erster und hat sich nun für Ludwigshafen auf jeden Fall mehr vorgenommen. Zweiter wurde mit 474 und 449 Kegeln vom ESV Lok Elsterwerda Florian Mohr. Im Kampf um Bronze und das letzte Ticket zu den Deutschen Jugendmeisterschaften verlor Dominik Tschacher (Lauchhammer) nach guten 453 Kegeln im Finale die Nerven. So sehr sich Max Flemming (Guben) mit seinen 450 Kegeln aufbäumte reichten wieder einmal drei Kegel für die Entscheidung. Der gerade in die U10 gekommene Lennox Müller (Seelow) erreichte mit einem Gesamtergebnis von 885 Kegeln das Treppchen und löste so das Ticket für die Deutschen.

Die Siegerehrung durch Vertreter des Vereins SSV Grün-Weiß Plessa wurde von einem Gruß vom stellvertretenden Landesjugendfachwart Classic Daniel Schneider begleitet. Er wünschte den Nominierten für den Ländervergleich am 01. Mai in Bautzen (MSV-Sportpark) und dem DKBC-Ländervergleich am 22./23. Juni in Öhringen (Baden-Württemberg) maximale Erfolge. Die weitere Unterstützung der Landesauswahlmannschaften im U18 Bereich durch aufsteigende Kräfte aus der U14 sei ein, wenn nicht DAS wichtigste Standbein der Jugendarbeit im SKVB.

Alles in allem erfreut sich der Jugendvorstand Classic derzeit einer ordentlichen Personaldecke seitens der Spielerinnen und Spieler. Auch die Leistungen stellen uns zufrieden. Zu sehen, dass es den Kindern und Jugendlichen Spaß macht, die Lorbeeren für die geleistete Arbeit zu ernten ist das Schönste, was es in diesem Hobby gibt. Und wenn es dann bei einem U18-Nationalkader wie Alex Karl (Seelow) mal eben einen Tag nicht reicht, so gibt es immer wieder eine neue Chance. Nicht unerwähnt bleiben hierbei sollte auch Sportkameradin Roxanne Runzer (Uebigau), welche ebenfalls unsere Fahnen bei der U18-WM im Mai in Rokycany (CZ) hochhalten wird.

Wir danken allen, die diese Landeseinzelmeisterschaften möglich gemacht haben. Von den Organisatoren im Hintergrund über Spielerinnen und Spielern, Trainern, Betreuern, Offiziellen und die einwandfrei funktionierende Bahnbedienung und Verpflegung in Bad Liebenwerda und Plessa bis zu den Schiedsrichtern, welche ihre Arbeit gut geleistet haben.

Dieses Jahr werden uns damit insgesamt 13 Aktive bei den Deutschen Jugendmeisterschaften des DKBC im Einzelwettbewerb am 09.06.2019 (Qualifikation) in Ludwigshafen-Oggersheim vertreten. Dafür wünschen wir euch natürlich

Gut Holz!
Daniel Schneider

Alle Einzelergebnisse in der Übersicht - U14 weiblich - U14 männlich - U18