Vorbericht Deutsche Jugendmeisterschaften 2019

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Großes Kegel-Spektakel in Ludwigshafen!

Vom Freitag, den 07. Juni 2019 bis Montag, den 10. Juni 2019 finden in Ludwigshafen-Oggersheim die Deutschen Jugendmeisterschaften der AK U14 und U18 statt.

Aufgrund unserer guten Leistungen im letzten Jahr in München gehen für das Land Brandenburg insgesamt 6 Mannschaften und 12 Einzelstarter/innen ins Rennen.

Am Freitag bestreiten die Mannschaften der U14 ihren Wettbewerb. Mit der weiblichen Mannschaft des KFV Märkisch-Oderland betritt seit langem wieder einmal eine Mannschaft aus diesem Verein für Brandenburg an. Für die junge Mannschaft aus dem Norden unseres Landesverbandes geht es darum, sich auszuprpobieren, das Event-Feeling mitzunehmen und nach Möglichkeit die eine oder andere favorisierte Mannschaft zu ärgern. Als Titelverteidiger geht die Mannschaft des letztjährigen Deutschen Meister, die des KSKV Elbe-Elster ins Spiel. Erwartungsgemäß ist der Druck hoch, und dennoch ist die Mannschaft bis auf Spkd. Marie-Louise Engelmann und Emily Schmidt (mittlerweile U18) fast komplett zusammen geblieben. Dies ist eine gute Ausgangsposition, um wieder die vorderen Platzierungen anzugreifen. Höhepunkte in dieser Saison konnte fast jede Spielerin setzen. So also auch in Ludwigshafen! Die männliche Vertretung des KSKV EE versucht auch dieses Jahr wiederum, mit einer erfolgreichen Mannschaft weit vorne zu stehen. Der fünfte Platz aus dem Vorjahr wird für die Mannschaft ein ausgelobtes Ziel sein. Die Fähigkeiten sind in jedem Fall da.

Am Samstag geht es für die AK U18 Mannschaften in ihren Wettbewerb. WM-Teilnehmerin Roxanne Runzer wird mit der weiblichen Mannschaft aus dem KSKV EE in diesem Jahr noch einmal groß angreifen wollen. In diesem Jahr hat der Schatzmeister des KSKV Elbe-Elster alle Hände voll zu tun, denn auch in der AK U18 männlich fährt eine Mannschaft aus diesem Kreis zu den Deutschen. Den Organisatoren vorab schon einmal ein großes Dankeschön. Mögen eure Mühen mit Erfolgen der Kinder und Jugendlichen belohnt werden! Der letztjährige Vizemeister aus dem KFV Oberspreewald-Lausitz schickt ebenfalls eine männliche Auswahl nach Rheinland-Pfalz. Mit den 2304 Kegeln von München 2018 sollten Sie dieses Jahr ganz weit oben stehen.

Am Sonntag folgt dann der Showdown aller Altersklassen in der Disziplin Einzelwettbewerb. 120 Wurf gegen 23 andere Spielerinnen und Spieler.

Thea Opitz, Hanna Golda, Marie Luise Lehmann und Sofie Roch versuchen in der U14 der Titelverteidigerin Fiona Karl das Leben schwer zu machen. Doch wie wir sie kennen, wird sie nicht kampflos aufgeben.

Erik Münchow, Florian Mohr und Lennox Müller versuchen in der männlichen U14 zwei Ausrufezeichen zu setzen - denn jeder will am Montag im Finale noch einmal spielen.

Marie-Louise Engelmann, Roxanne Runzer, Lina-Marie Lehmann und Laura Müller-Deck geben sich in der U18 weiblich die größte Mühe, den Landesverband Brandenburg würdig zu vertreten und den einen oder anderen Startplatz für das nächste Jahr zu holen.

Abgerundet wird die Riege der Vertreter des Landes Brandenburgs von einem Spieler aus dem vierten Kreis im Land, welcher aktiv Jugendarbeit betreibt. Tim Kappel (U18) aus dem KFV Spree-Neiße. Auch ihm wünschen wir ein glückliches Händchen für große Erfolge!

Erwartungsgemäß wird der Unterschied zu den Münchener Bahnen an den Ergebnissen zu sehen sein. So werden die Spielerinnen und Spieler sich über jede 6 und jede 7 freuen müssen. Dem Spaß am Kegeln und an diesem Event sollte dies keinen Abbruch tun.

Denkt daran, über den Tag viel zu trinken und auch ab und an die frische Luft zu gehen. Mit knapp 30°C wird wohl auch diese DJM wieder eine Hitzeschlacht werden. Wir vom Vorstand der Brandenburger Classic-Jugend wünschen allen teilnehmenden Spielerinnen und Spielern eine gute Anreise, ganz viel Spaß und natürlich Gut Holz bei den DJM 2019 in Ludwigshafen.

Ich für meinen Teil werde nach 10 Jahren Deutschen Jugendmeisterschaften eine Pause einlegen. München 2009, Ludwigshafen, Eppelheim, Wiesbaden, Villingen-Schwenningen, Augsburg, Ludwigshafen, München, Ludwigshafen und München 2018. Ich durfte in dieser Zeit viele traurige Gesichter von Jugendlichen sehen, welche den undankbaren vierten Platz belegt hatten. Ihr wart trotzdem phänomenal. Sage und schreibe FÜNF Bronzemedaillen habe ich bewundern können. Bei ebenso FÜNF Siegerehrungen habe ich die Silbermedaille um Brandenburger Hälse hängen gesehen. Etwas ganz besonderes sind unsere Deutschen Meister. In diesen 10 Jahren FÜNF an der Zahl. Jedes Mal ein Erlebnis. Ich habe hinter Spielerinnen und Spielern gesessen, welche Brandenburger Rekord gespielt haben und ich durfte auch einmal bei einer Deutschen Meisterin als Betreuer hinter der Bahn sitzen. Danke für diese schönen Erlebnisse. Jedes Jahr bin ich mit verlorener Stimme nach Hause gekommen und habe die Zeit genossen.

Ich wünsche euch viel Spaß und maximale Erfolge. Macht soviel Krach da unten, dass ich es bis nach Seelow hören kann! Holt euch den Titel des lautesten Landesverbandes, 126,4 dB (Ludwigshafen 2015) sind zu knacken!

Auf unsere Jugendlichen ein dreifach kräftiges Gut Holz! Gut Holz! Gut Holz Holz Holz!!!

Daniel Schneider