Bericht zum 23.Paarkegeln im Abräumen in Wriezen

Bericht zum 23.Paarkegeln im Abräumen in Wriezen

Am 06.07.19 fand nun schon das 23. Paarkegelturnier im Abräumen in Wriezen statt.

Gespielt wurden 2x Runden a 120 Wurf. Eingeladen waren Teams (2er-Teams) aus Lebusa, Zechin, Cottbus, Guben, Berlin, Edderitz (Sachsen-Anhalt) und Wriezen.

Der 1. Durchgang war noch sehr ausgeglichen. So richtig konnte sich kein Paar absetzen. Das höchste Resultat erreichte das Paar Pietzner/Reiche aus Lebusa mit 315 Holz. Dahinter folgte das Paar Barth/Körner aus Berlin mit 313 Holz, Specht/Buchholz aus Zechin mit 309 Holz und Kappel/Kappel aus Guben, Wittmann/Breuning aus Cottbus mit 308 Holz und Lehmann/Winter aus Wriezen mit 302 Holz. Das waren alle über 300 Holz.

Wie immer mußte der 2.Durchgang entscheiden, wer vorne landet. Gleich im 1.Rennen des 2.Durchganges gelang es dem Paar Specht/Buchholz (Zechin) mit sehr guten 337 Holz eine enorme Steigerung. Da hatten die anderen Paare eine gehörige Aufgabe vor sich und mußten nun nachziehen. Das 3.Rennen im 2.Durchgang hatte es in sich. Kappel/Kappel (Guben) hatten am Ende 313 Holz. Durch die beiden konstanten Runden von beiden kamen sie letztendlich auf dem beliebten 4.Platz. Das Ehepaar Wotta aus Guben konnte sich im 2.Durchgang um 60 Holz steigern gegenüber dem 1.Durchgang und erspielten im 2.Durchgang sehr gute 335 Holz. Und die führenden nach dem 1.Durchgang Pietzner/Reiche (Lebusa) kamen auch auf sehr gute 329 Holz. Die reichte dann am Ende für den 3.Platz in der Gesamtabrechnung.

Auch im 4.Rennen des 2.Durchganges wurden nochmal 2x Ergebnisse weit über 300 Holz erreicht. Das Paar Sourisseaux/Kümmel aus Edderitz konnte sich auch steigern im 2.Durchgang mit 330 Holz (1.Durchgang 290 Holz).

Dann kam die Stunde der Hausherren aus Wriezen mit dem Paar Lina-Marie Lehmann und Burkhard Winter, die gleich auf ihrer ersten Bahn im 2.Durchgang 106 Holz erzielten. Damit waren beide die einzigen die diese magische Grenze überschritten haben. Auch auf den anderen 3 Bahnen erkegelten beide hohe Ergebnisse so dass am Ende hervorragende 355 Holz zu Buche standen.
Am Ende standen dann für das Paar aus Wriezen und das Paar aus Zechin je 33,5 Punkte auf der Ergebnisliste. Da aber Lehmann/Winter mit 657 Gesamtholz gegenüber den 646 Gesamtholz von Specht/Buchholz hatten ging der Sieg etwas unerwartet an den Gastgeber.   

Zu erwähnen wäre noch, dass auf den Plätzen 1-7 je ein Paar aus den Vereinen platziert waren.

Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Vereinen.

Jens Schäfer

Alle Ergebnisse in der Übersicht