Im Spree-Neiße Derby hatte Welzow die Nase vorn

Verbandsliga (Frauen) - 2.Spieltag

Im zweiten Saisonspiel war der KSV Borussia 55 Welzow zu Gast bei den Frauen vom ESV Lok Guben. Im Startdurchgang hatten die Gäste aus Welzow das Nachsehen, da Ramona Streblow (505) und Dorothea Quander (497) nicht punkten konnten. Im Mitteldurchgang konnten Josephine Weinberger (499) und Heike Günzel (494) jeweils einen Mannschaftspunkt sichern. Der letzte Durchgang gestaltete sich als Kegelkrimi und wurde buchstäblich mit den letzten Kugeln entschieden; Petra Heinrich (452) musste sich ihrer Gegenspielerin geschlagen geben aber Danica Brzezinski (540/1 MP) behauptete sich mit Tagesbestleistung.

Mit 2978 zu 2987 (3:5) gewannen die Welzower Frauen und sicherten sich zwei Tabellenpunkte.

Bärbel Petschick