SV Arnsdorf vs. SG Zechin – Greens mit überzeugender Mannschaftsleistung

Verbandsliga (Männer) - 6.Spieltag

Am sechsten Spieltag der Verbandsliga 2019/20 im Classic-Kegeln war die SG Zechin beim SV Arnsdorf im Landkreis Oberspreewald-Lausitz zu Gast. Beide Teams mit einer Negativserie belastet, wollten endlich wieder was Zählbares für das Tabellenkonto erspielen. Dementsprechend trat der Gastgeber motiviert und mit verbesserter Spielform auf und erzielte mit 3252 Holz das beste Heimresultat der laufenden Saison. Dennoch zeigten die Oderbrucher endlich ihre geschlossene Qualität und riefen ein hervorragende Teamleistung von 3312 Holz ab, welche letztendlich für einen verdienten 6:2-Auswärtssieg reichte! 

Im ersten Durchgang brillierte SVA-Akteur Marcel Zinke mit herausragenden 582 Holz, welche dank seines fantastischen vierten Satzes von 165 Holz möglich waren. Erneut stellte sich Andy Seidemann (527) als Pechvogel heraus, da er es zum dritten Mal infolge mit einem Gegner aufnahm, der ein Ergebnis über die 580er Marke erspielte. Folgerichtig gewann Zinke das Duell mit 3:1 Satzpunkten (SP) und ließ Seidemann, der besonders in den Vollen Probleme hatte, keine Chance. Dafür schnappte sich Kapitän Robert Lehmpfuhl (541) den ersten Mannschaftspunkt für die Greens, da er Robert Müller (511) bereits vorzeitig mit drei gewonnen Bahnen am Stück besiegte. Dieser machte aber im letzten Satz noch einiges an Holzverlust wett, in dem er mehrmals kuriose Bilder mit einem Wurf abräumte und damit für Erstaunen bei Zuschauern und Beteiligten sorgte. Damit stand es 1:1-Unentschieden, aber Arnsdorf führte im Gesamtergebnis mit 25 Kegel mehr.

Im Mitteldurchgang erlebten die Zechiner ihre Sternstunde und schafften sich eine souveräne Ausgangslage für den letzten Abschnitt. Beide Duellpunkte gingen an die Gäste und zudem gelang eine Führung von 41 Holz. Den Anfang machte Daniel Schneider, der mit 551 Holz eine gute Leistung abrief. Mit 153 Kegel im ersten Satz startete er furios in sein Duell gegen Axel Theiss (528) und schnappte sich bereits vorzeitig mit 3:0 SP den wichtigen Gesamtzähler. Einige Schwächen auf der letzten Bahn verhinderten ein noch besseres Resultat. Auf der anderen Seite geriet Karsten Glatzer zunächst gegen Matthias Pfeiffer (542) mit 0:1 SP ins Hintertreffen, zeigte aber dann eine sensationelle Aufholjagd. In der Folge gewann er die verbliebenden Sätze und stellte die Tagesbestmarke mit exzellenten 585 Holz auf! Besonders die starke 155er Abschlussbahn sorgte nochmal für großen Jubel auf der Zechiner Seite. 

Wer aber jetzt glaubte, dass sich der SV Arnsdorf bereits geschlagen gab, täuschte sich gewaltig. Mit aller Macht und auf höchstem Niveau versuchte SVA-Hoffnungsträger Nico Jurisch das Ruder herumzureißen. Mit einem beeindruckendem 162er Start wurde deutlich, dass sich hier ein weiteres Spitzenergebnis anbahnte. Zwischenzeitlich ließ er zwar einige Kegel liegen, dennoch leuchteten fantastische 582 Holz an der Anzeigetafel auf. Für Marco Specht (531) galt es den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Er selbst tat sich diesmal mit der Anlage schwer und gab diesen Zähler mit 3:1 SP ab. Dennoch sollte der Auswärtssieg nicht mehr aus der Hand gleiten, da Karsten Trabs in allen vier Sätzen eine überragende Konstanz und Dominanz aufwies. Mit 577 Kegel zeigte er eine weitere Zechiner Topleistung und gewann sein Match gegen die Kombination aus Mario Schön / Sven Ulke (507) deutlich mit 4:0 SP.

Somit beendete die SG Zechin ihre Negativserie und springt damit wieder in die obere Tabellenhälfte, nämlich auf den vierten Platz des Gesamtklassements.

Karsten Glatzer