Kreiseinzelmeisterschaften der U18

Kreis Elbe-Elster

3 Bahnrekorde in Lebusa

Celine Menzel und Jan Opitz verteidigten ihren Kreismeistertitel

Am 02./03.11.2019 fanden die Kreiseinzelmeisterschaften (KEM) der U18 in Lebusa statt.

Der KSV Germania Lebusa unter der Leitung vom Abteilungsleiter Danny Schmidt hatte diese Kreismeisterschaft sehr gut vorbereitet. Die Bahnen waren in einen sehr guten Zustand. Auch die gute Bewirtung wurde gelobt, daher an dieser Stelle nochmal vielen Dank.

Sportlicher Teil Vorkampf:

Im Vorkampf nahmen 7 weibliche und 11 männliche Akteure teil. Bereits im Vorkampf wurden gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt.

So konnte sich Samantha Zech vom ESV Lok Falkenberg überraschend mit 529 Kegel (Einzelbahnrekord) vor ihrer Vereinskollegin und Titelverteidigerin Celine Menzel (516 Kegel) und Ann Christin Krüger (506 Kegel, VfB Herzberg 68) an die Spitze setzen. Auch Marie Louise Engelmann vom SV Lok Uebigau hatte als Viertbeste mit 503 Kegel noch alle Chancen eine Medaille zu erringen.
Bei den Jungs überzeugte im Vorkampf der Favorit und Titelverteidiger Jan Opitz vom SSV Grün-Weiß Plessa mit neuem Einzelbahnrekord von 558 Kegel. Für eine faustdicke Überraschung sorgte Maximilian Senkel vom ESV Lok Falkenberg, der mit 540 Kegel sich vor den Mitfavoriten und Vereinskollegen Luca Hofmann (494 Kegel, Falkenberg) der am Ende Vorkampf Dritter wurde, auf Platz Zwei der Vorrunde einkam. Spannung war also für das Finale bei den Jungs und Mädels angesagt.

Finale:

Das Finale bestritten die 8 besten Jungs und alle 7 Mädels aus der Vorrunde.

Mit Platz 8 bis 5 der Jungs begann das Finale. Hier kam es am Ende zu einigen Platzierungsänderungen. So überzeugte überraschend Daniel Hinzer (Vorkampf 7.) vom SV Preussen Elsterwerda mit der am Ende Tagesbestleistung von 535 Kegel. Mit diesem Ergebnis (Insgesamt 989 Kegel) setzte er sich erst einmal klar an die Spitze.

Die vier besten des Vorkampfes sollten nun die Plätze 1-3 unter sich ausmachen, doch es gab letztendlich noch so einige Überraschungen. So büßte André Posse (945 Kegel, Herzberg) seinen 4. Platz aus der Vorrunde ein und musste sich mit Platz 6 begnügen.

Auch der Falkenberger Luca Hofmann (967 Kegel) als Medaillenanwärter konnte am Finaltag nicht überzeugen und rutschte am Ende hinter den stark spielenden Hinzer auf Platz 4 zurück was aber dennoch zur Teilnahme an den Landeseinzelmeisterschaften reichen sollte (4 Startplätze für den KSKV EE). Die beiden Vorkampfführenden, Opitz (529 Kegel, Gesamt 1087 Kegel) und Senkel (471 Kegel, Gesamt 1011 Kegel) gaben ihre Platzierungen am Finaltag nicht mehr aus der Hand.

Bei den Mädchen ging es wahrlich noch spannender zu. Hier konnten sich die vier Vorkampfbesten noch reelle Hoffnungen auf den Titel bzw. Medaillen machen.

Im ersten Durchgang gingen Emily Schmidt (486 Kegel, Gesamt 969 Kegel, Falkenberg), Thea Opitz (511 Kegel, Gesamt 971 Kegel, Elsterwerda) und Hanna Golda (484 Kegel, Gesamt 975 Kegel, Uebigau) ins Rennen. Alle 3 lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Plätze 5 bis 7. Mit einer überzeugten Vorstellung konnte sich Thea Opitz auf den 6. Platz verbessern.

Im finalen Durchgang war nach 60 gespielten Kugeln nur noch mit Celine Menzel, Samantha Zech und Marie Louise Engelmann ein „dreier Gespann“ im Spiel um Platz 1 bis 3. Ann Christin Krüger hielt lange die Spannung offen, musste aber in Hälfte zwei abreisen lassen und belegte am Ende den 4. Platz.
Die Vorkampfführende Samantha Zech hatte es gegen die unmittelbaren Verfolgerinnen unheimlich schwer, denn Celine Menzel und Marie Louise Engelmann legten los wie die Feuerwehr und übernahmen bereits nach zwei gespielten Bahnen die Führung. Samantha war hier bereits um den Titelgewinn geschlagen und musste nun sehen, dass sie wenigsten die Bronze Medaille absichert. Mit einem guten Ergebnis auf ihrer letzten Bahn wurde dies am Ende auch belohnt. Um den Titel ging es bis zur letzten Kugel. Celine musste unbedingt mit der vorletzten Kugel den Kegel „Sechs“ treffen, um nochmals ins Volle Bild zu gelangen. Mit etwas Glück wurde dieser besagte Kegel auch getroffen. Nun reichte eine „Eins“ ins Volle Bild, um ihren Titel zu verteidigen, was am Ende mit einer 7 auch gelang. Obwohl Marie nochmals den Bahnrekord auf 542 Kegel verbesserte, musste sie sich mit Platz zwei begnügen.

Platzierungen und dementsprechend qualifiziert für die LEM:

Weiblich:
1.    Celine Menzel    (Falkenberg)        1052 Kegel
2.    Marie Louise Engelmann (Uebigau)    1045 Kegel
3.    Samantha Zech (Falkenberg)        1013 Kegel
4.    Ann-Christin Krüger (Herzberg)     980 Kegel
5.    Hanna Golda (Uebigau)         975 Kegel
6.    Thea Opitz (Elsterwerda)         971 Kegel
7.    Emily Schmidt    (Falkenberg)         969 Kegel

Männlich:

1.    Jan Opitz (Plessa)            1087 Kegel
2.    Maximilian Senkel (Falkenberg)    1011 Kegel
3.    Daniel Hinzer (Biehla)             989 Kegel
4.    Luca Hofmann (Falkenberg)         967 Kegel

Kreisjugendwart
KSKV Elbe Elster
Dieter Bäckta

Alle Ergebnisse in der Übersicht