SV Senftenberg vs. SG Zechin – Mit Überraschungsteam zum Spitzenreiter

Verbandsliga (Männer) - 13.Spieltag - Vorbericht

„Die Erfolgswelle wird weiterhin geritten im Senftenberger Kegelland.“, „Sechs Punkte Vorsprung vor dem nächsten Brandenburger Verfolger.“, „Dieser kommt nächste Woche zum Spitzenspiel.“, so lauten aktuell die Parolen des derzeitigen Tabellenersten, SV Senftenberg, und das auch zurecht. Neun Siege und dabei nur drei Mal gepatzt, eine 18:6 Bilanz und eine Siegesserie von vier Spielen am Stück sprechen schon eine klare Sprache, so dass Senftenberg mittlerweile in der Favoritenrolle steckt und klar als Titelanwärter gilt. Hinzu kommen noch die Einzelakteure Alexander Schuppan (Platz drei der Liga), Jens Lehmann (Platz fünf der Liga) und Ben Ungermann (Platz acht der Liga) die das beeindruckende Gesamtbild der Seestädter komplettieren.

Die SG Zechin wird am Samstag, 01.02.2020, die Reise zum Ligakoloss antreten, der zudem bisher nur einmal vor heimischer Kulisse den Kürzeren zog. Dieses Kunststück zu wiederholen, wäre für die Oderbrucher eine Sensation. Zumal das Sportjahr 2020 bisher nicht allzu erfolgreich verlief. Beide Januar-Partien gingen, aufgrund von unterdurchschnittlichen Leistungen als Team, verloren. Mit mehr Glück als Können behaupteten die Oderbrucher ihren vierten Platz, da die restlichen Ligaspiele jeweils zugunsten der Greens ausfielen. Weiterhin wird sich die SG Zechin dem Spitzenreiter mit einer Reservemannschaft entgegenstellen, da mehr als die Hälfte des Stammkaders nicht zur Verfügung steht.

Ob es dann immer noch das angekündigte „Spitzenspiel“ sein wird, wird sich ab 14 Uhr herausstellen. Natürlich werden die Oderbrucher sich kämpferisch und motiviert zeigen, auch wenn die Ausgangslage nicht die Günstigste ist. Im Sport gibt es bekanntlich auch mal Überraschungen. Eine davon könnte die Wundertruppe um Vizekapitän Karsten Glatzer sein: GO GREENS GO!!!

Karsten Glatzer