Lok-Teams mit schweren Auswärtshürden in Berlin

2.Bundesliga Nord/Ost - Vorschau

Elsterwerdas Zweitliga-Männner  reisen am Samstag als Ligadritter zum Spitzenspiel in die Hauptstadt. Der SKC Kleeblatt Berlin (2.) ist bislang auf eigener Anlage ungeschlagen und gemeinsam mit Wolfsburg heißester Titelanwärter. Der ESV peilt indes nach zuletzt drei Siegen in Folge den nächsten Coup an und könnte damit bis auf einen Zähler an die Gastgeber heranrücken. Der Anwurf auf den legendären Bahnen in der Hämmerlingstraße unweit des Stadions "An der Alten Försterei" erfolgt um 14 Uhr.

Auf eben dieser Anlage treten dann am Sonntag ab 13 Uhr auch die Bundesligafrauen des ESV gegen den heimischen SKC Kleeblatt (7.) an. Nach dem wichtigen Heimerfolg gegen Zerbst wollen die Elsterstädterinnen nun auch endlich wieder auswärts punkten, um Tabellenplatz drei in der Liga zu festigen und den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu vergrößern.

Martin Exner