SG Zechin vs. SV Arnsdorf – Nächster Sieg bringt weitere wichtige Zähler

Verbandsliga (Männer) - 15.Spieltag

Zum 15. Spieltag und somit zur viertletzten Partie der Verbandsliga 2019/20 im Classic-Kegeln stand die SG Zechin vor einer Pflichtaufgabe, da das derzeitige Tabellenschlusslicht aus Arnsdorf zu Gast war. Die Greens wussten, dass diese Begegnung unbedingt erfolgreich sein musste, da man sonst wichtige Tabellenpunkte verschenken würde. Trotzdem musste die Truppe um Kapitän Robert Lehmpfuhl versuchen, befreit und ohne Druck aufzuspielen, um nicht sich selbst in der eigenen Leistung zu schwächen. Das hatte die Mannschaft scheinbar verinnerlicht und bezwang den SVA mit 7:1 Mannschaftspunkten, wobei das Gesamtergebnis von 3199:3107 Holz immer noch nicht das angestrebte Leistungsvermögen widerspiegelte.

Beginnend mit Karsten Trabs (556) wurde zugleich das erste gute Ergebnis auf Seiten der Zechiner gestellt. Auf allen vier Bahnen konstant agierend, bezwang er einen doch recht harmlosen Axel Theiss (482) deutlich mit 4:0 Satzpunkten und bescherte ein ordentliches Holzpolster. Währenddessen zeigte Daniel Schneider in drei Sätzen eine ansprechende Leistung und sicherte sich vorzeitig den Duellsieg. Jedoch erlaubte er sich auf der letzten Bahn einen Querschlag, der ihm die Chance auf ein noch höheres Resultat verwehrte und seinen Kontrahenten Maik Andersson (523) ergebnistechnisch herkamen ließ. Schlussendlich erreichte der Zechiner 527 Kegel

Im Mitteldurchgang zogen die Gastgeber weiter davon und sorgten schon für die Vorentscheidung. Sowohl Kapitän Lehmpfuhl (532) als auch Andy Seidemann (540) gewannen ihre Duelle und bauten die Führung auf 129 Holz aus. Der Zechiner Kapitän musste lediglich im ersten Satz den Kürzeren ziehen, sicherte sich im Anschluss eine Bahn nach der anderen und gewann somit gegen Thorsten Poesch (514). Auch Seidemann sah sich zunächst gegen Matthias Pfeiffer (507) im Rückstand, holte aber Stück für Stück auf.  Mit einer Schlussoffensive von 151 Holz im letzten Satz ließ Seidemann keine Zweifel mehr aufkommen.

Im Schlussdurchgang erwischte Marco Specht (478) einen katastrophalen Tag und hatte zudem mit dem besten Arnsdorfer Marcel Zinke, der glatt 555 Holz erspielte, kein gutes Los gezogen. Zwei miserable Sätze ließen die Hoffnungen auf ein besseres Ergebnis zerplatzen, so dass Zinke zurecht den Ehrenpunkt für sein Team sicherte. Dafür brillierte erneut Thomas Buchholz, der sich erst vor Wochenfrist zum neuen Kreiseinzelmeister krönte. Noch beflügelt von diesem Erfolg, zeigte er eine grandiose Kegelvorstellung. Mit sehr guten 566 Holz wurde er nicht nur der Spieler des Tages, sondern gewann auch sein Match gegen Mario Schön (526). Herausragend sein dritter Satz mit 152 Kegel.

Folglich erfüllten die Greens ihre Pflichtaufgabe und stehen damit wieder auf den vierten Platz der Verbandsliga. Es verbleiben noch drei Spiele, von denen sich die Oderbrucher zweimal auswärts beweisen müssen. Es gilt: Volle Konzentration!

Karsten Glatzer