Zechin ist Landesmeister

Verbandsliga (Männer) - 18.Spieltag

 Am letzten und alles entscheidenden 18. Spieltag der Verbandsliga 2016/17 hatte es die SG Zechin selbst in der Hand, den Landesmeistertitel zu gewinnen und sich somit für die harten Mühen der vergangenen Monate zu belohnen. Für diese letzte Bewährungsprobe wurden die Gäste des ESV Lok Guben begrüßt, die wie auch im Hinspiel mit einer kämpferischen Leistung bis zum Schluss gegenhielten. Es kamen die Fragen auf, ob die Greens in der Lage waren, den Druck standzuhalten und die Nerven zu behalten? Die Antwort lautet: JA! Angefangen bei einem misslungen Start, hinweg über einen gehörigen Holzrückstand und am Ende die befreiende Wende gelang den Oderbruchern ein 6:2 Heimerfolg bei einem Stand von 3241:3162 Holz. Die Zechiner schrieben mit dem Gewinn von Brandenburgs höchster Liga Vereinsgeschichte!

Wie bereits angesprochen, verlief der Auftakt in das historische Ereignis nicht wie gehofft. Die Gubener begannen mit Roland Ziersch (539) sowie Philipp-Justin Weerts (511) sicher und zielstrebig. Das Startduo der Gäste gewann einen Mannschaftspunkt und zudem einen Vorsprung von 27 Holz. In seinem letzten Auftritt als „Green“ erwischte Zechins Kapitän Gerald Roehl leider keinen guten Tag und musste leistungsbedingt durch Andy Seidemann ausgewechselt werden. Zusammen erzielten sie 477 Holz. Indes zeigte Steffen Paulus eine bessere Gegenwehr und schnappte sich mit 546 Kegel den ersten Zähler für die Heimtruppe.

Der zweite Durchgang versetzte den Titelanwärter wieder in Schlagdistanz, da die Greens sich auf ihren Schnittbesten-Spieler, Karsten Glatzer, verlassen konnten. Er brachte 571 Holz auf die Anzeigetafel, gewann einen weiteren Punkt und ergatterte 49 Holz fürs Gesamtkonto. Sein Kontrahent Thomas Flemming (522) versuchte sein Bestes, blieb aber ohne Erfolg. Trotzdem hielten die Gubener weiterhin tapfer dagegen, da Siegfried Kappel (534) eine gute Partie spielte. Diesmal musste Marco Specht (507) den Kürzeren ziehen. Damit stand es vor dem großen Finale 2:2 Unentschieden und die Gäste lagen nur noch mit fünf Holz in Führung!

Wie auch im Hinspiel sollte die Zechiner Kombination aus Thomas Buchholz und Robert Lehmpfuhl die Wende der Begegnung einläuten und schlussendlich besiegeln. Das Team „Bule“ tat es in famoser Art und Weise und zog im Eiltempo davon. Während Buchholz mit 547 Holz seinen Gegner Frank Schulze (519) auf Abstand hielt und damit sein Duell für sich entschied, sorgte Lehmpfuhl derweil für das Highlight der Partie. Mit einer persönlichen Bestleistung von ausgezeichneten 593 Holz setzte er den Schlussstrich und bezwang Burkhard Witt (537). Jetzt war der Jubel groß und die Vereinsgeschichte erhielt einen neuen Eintrag: Die SG Zechin ist Landesmeister der Verbandsliga 2016/17! Als nächstes steht das Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga an, das kommendes Wochenende stattfinden wird. Zeit und Ort werden noch bekanntgegeben.

Karsten Glatzer