Überraschender Auftaktsieg der Falkenberger in Elsterwerda

Landesklasse Männer Staffel 2 - 1.Spieltag

ESV Lok Elsterwerda 3. – ESV Lok Falkenberg 1.  1:7 (2957 Kegel:3183 Kegel)

Die Falkenberger Herren gewinnen überraschend klar und deutlich in Elsterwerda.
Es war am Ende ein Start-Ziel-Sieg.

Schon im ersten Durchgang ging man mit Kai Bäckta (504 Kegel, 3 SP, 1 MP) und Maximilian Senkel (Ersatzspieler, 535 Kegel, 2 SP, 1 MP)
unerwartet mit plus 69 Kegel und 2 Mannschaftspunkten in Führung. Wenig Mühe hatte es Kai gegen M. Jauch (458 Kegel, 1SP). Das Geburtstagskind Maximilian hatte es gegen Kay Freiwald (512 Kegel, 2 SP) da schon schwieriger. Mit am Ende 2 Satzgewinne und besseren Gesamtkegelzahl konnte auch er seinen Mannschaftspunkt einfahren.

Der Falkenberger Mitteldurchgang mit Christian Lehmann (515 Kegel, 2 SP, 1 MP) und Max Schmidt (514 Kegel, 2 SP, 1 MP) lieferten sich gegen die Gastgeber E. Schäfer (485 Kegel, 2 SP) und W. Wagner (439 Kegel, 2 SP) lange ein Spiel auf Augenhöhe. Erst im letzten Satz konnten sich beide deutlich absetzen und vergrößerten den Gesamtkegelvorsprung auf 174 Kegel und zwei weiteren Mannschaftspunkten.

Im finalen Durchgang konnte nun Luca Hofmann (575 Kegel, 4 SP, 1 MP) und Dieter Schunack (540 Kegel, 1 SP) beruhigt aufspielen, denn der Sieg war theoretisch nicht mehr zu nehmen. Beide Falkenberger zeigten Kegeln auf hohem Niveau.  Luca dominierte mit einer super Leistung von 575 Kegel über alle 4 Sätze gegen R. Neumann (481 Kegel, 0 SP). Dieter Schunack verlor zwar seinen Mannschaftpunkt gegen einen stark spielenden F. Herrmann (Tagesbester 582 Kegel, 3 SP, 1 MP), was am Ende aber nicht mehr entscheidend war.

Dieter Bäckta