ESV ohne jede Chance in Markranstädt

2.Bundesliga Ost (Männer) - 5.Spieltag

SK Markranstädt - ESV Lok Elsterwerda 8:0 (3939:3632)

Am 5. Spieltag kassierte der ESV Lok Elsterwerda die vierte Pleite in Folge und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Die Gastgeber haben stattdessen nach diesem Erfolg die Spitzenposition inne. Auf den äußerst ergiebigen Bahnen konnten die Gäste trotz sehr anständigen Leistungen keine Punkte einfahren.

Dabei waren sie insbesondere im Startdurchgang mit Justin Lorenz (675) und Hannes Meske (613) so nah dran. Doch die Sachsen waren mit Tobias Schröder (678) und Veit Tänzer (613) zur Stelle und konnten mehr Einzelsätze für sich entscheiden. Hervorzuheben ist hier das Duell zwischen Schröder und Lorenz, in dem sich beide Spieler einen überragenden Fight lieferten.

Im Anschluss wurde es dann einseitiger, weil die Hausherren mit Felix Wagner (680) und Sebastian Hartmann (679) dort weitermachten, wo Mannschaftskollege Schröder aufhörte. Dieses wahnsinnige Tempo konnte der ESV mit Sven Seiffert (529) und Lucas Schiffner (579) nicht mitgehen und so war die Partie frühzeitig entschieden.

Am Ende verpasste auch noch Benjamin Leese (617) denkbar knapp den ersten Gesamtzähler für Lok gegen Marcus Bösewetter (620). Gegenüber setzte sich Michael Hahn (669) deutlicher gegen Martin Exner (615) durch.

Martin Exner