VfB Herzberg 68 I. - Hohenbockaer SV „grün-gelb“ I.

Landesliga Staffel 2 (Männer) - 5.Spieltag

Die I. Bucksche Mannschaft  gewinnt mit einem Gesamtergebnis von 3115:3163 sowie einem Endstand von 2 : 6 Punkten, gegen den VfB Herzberg I

Zum 5. Spieltag in der Landesliga wurde die I. Bucksche Mannschaft  durch den VfB Herzberg I herzlich begrüßt.

Das Bucksche Team hatte sich für diese Begegnung das Ziel gesetzt, mit einem weiteren Erfolg den erreichten 4. Tabellenplatz zu festigen bzw. zu verbessern.

Bereits im 1. Durchgang zeigte das Bucksche Team solide Ergebnisse durch Mario Paulick 532 / 4 – MP über alle 4 Bahnen gegen Justin Müller (E) 497.
Besonders spannend war es bei Philipp Mulka 547 / 2 – MP gegen Kevin Andreas  545 / 2, da Philipp erst mit den letzten Kugeln sich den MP für Bucke erkämpfen konnte.

Im 2. Durchgang setzten sich die Gastgeber durch, da Steffen Wukasch 490 / 1 seinem Gegespieler Christian Gebauer 547 / 3 – MP unterlegen war.
Aber auch das Ergebnis von Denny Wukasch 522 / 1 sollte nicht für einen weiteren MP reichen, da sein Gegenspieler André Posse 554 / 3 den MP ebenfalls für die Gastgeber erkämpfte.

Dadurch hatte das Bucksche Team nicht die besten Karten mit 2:2 MP und einem Kegelrückstand von 52 Holz für den Finaldurchgang.

Mit viel Ehrgeiz nahm Thomas Lindow und Fabian Paßora das Finale in Angriff und es sollte nochmals äußerst spannend werden.

Thomas Lindow 544 / 4 - MP kämpfte und das mit Erfolg, da sein Gegenspieler Jürgen Holze mit 468 Holz nichts entgegen zu setzen hatte.

Ebenfalls erfolgreich verlief das Spiel für Fabian Paßora 528  / 3 – MP gegen Ronny Barz 504 / 1, so dass die Bucksche Zielstellung im Kampf um die Punkte realisiert werden konnte.

Am Ende gewinnt das Bucksche Team die Begegnung mit einem Gesamtergebnis von 3115:3163 und einem Endstand von 2:6 Punkten.

Was keiner im Vorfeld des 5. Spieltages erahnen konnte, ist aber nun Realität geworden, dass Bucksche Team übernimmt mit diesem Erfolg die Tabellenspitze der Staffel 2, die es jetzt zu verteidigen gilt. 

Bernhard Neumann