Deutschlandpokal U14

Bronze für Brandenburg

Vom 11. bis 12. November fand in Kiel der Deutschlandpokal der Jugend U14 im Bohlekegeln statt. Über zwei Wettkampftage kämpften 48 Starterinnen und Starter aus 6 Landesverbänden um den begehrten Wanderpokal.

Für Brandenburg spielten Charleen Rose Sandow, Lennart Stoof und Nino Tschoban (alle KSC Victoria 77 Neu-Plötzin), Alina Görsdorf und Anthony Merker (beide SC Einheit Luckau), Pharrell Welzien (SpG Prignitz), Ruby Reimer (KSV Treuenbrietzen) und Tabea Schendel (SG Blau-Weiß Pessin). Für Anthony, Tabea, Ruby und Pharrell war es der erste Länderspieleinsatz.

Die Mannschaft reiste bereits am Freitagabend nach Schleswig-Holstein an.

Samstagmittag begannen die Wettkämpfe. Im Viertelfinale traten die sechs Landesverbände Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gegeneinander an. Gespielt wurden jeweils ein Jungen- und ein Mädchen-Einzel, ein Jungen- und ein Mädchen-Doppel sowie ein Mixed.

Lennart und Ruby starteten verhalten und Brandenburg hatte mit nur 4 Punkten gleich etwas Rückstand. Das Jungen-Doppel konnte immerhin vier weitere Punkte einfahren. Sowohl das Mädchendoppel mit Tabea und Alina, als auch das Mixed mit Charleen und Anthony holten jeweils 6 Punkte und trugen entscheidend zum glücklichen Einzug Brandenburgs ins Halbfinale bei.

Dort spielte unsere Auswahl gegen Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Die Mannschaft wurde umgestellt. Anthony holte im Einzel die ersten 2 Punkte für Brandenburg. Danach kamen im Mädchen-Einzel und im Jungendoppel nur je ein Punkt dazu. So beendete Brandenburg den ersten Wettkampftag mit 4 Punkten auf Rang 3 hinter Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit je 7 Punkten.

Am Sonntag wurde das Halbfinale fortgesetzt. Unserem Mädchendoppel fehlten wenige Hölzer zu einem zweiten Punkt. Vor dem Mixed stand daher fest, dass Brandenburg um die Plätze 1 und 2 nicht mitspielen kann. Das Finale bestritten Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Brandenburg stand im Spiel um Platz drei gegen Berlin.

Im nun folgenden Einzel unterlag Lennart dem Berliner Luis-Felipe Thränhardt. Doch dann drehte Brandenburg das Spiel für sich. Alle folgenden Brandenburger konnten ihre Spiele deutlich gewinnen und mit einem 4:1 sicherten sich unsere Auswahlspieler den 3. Platz. Das Finale gewann Sachsen-Anhalt gegen Mecklenburg-Vorpommern mit einem 3:2.

Unser Team Brandenburg kann sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Wir gratulieren zu diesem Erfolg!

Hier die Ergebnisse.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Auswahlbetreuer Anke Neumann, Mario Görick und Hendrik Charchulla sowie an alle, die unsere Kids so gut vorbereitet haben.